Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Anshu Jain bekommt neuen Job in den USA
Nachrichten Wirtschaft Anshu Jain bekommt neuen Job in den USA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 02.01.2017
Anshu Jain arbeitete von 1995 bis 2015 für die Deutsche Bank, zuletzt als Co-Chef an der Seite von Jürgen Fitschen. Er verließ das Geldhaus im Sommer 2015 nach wachsender Kritik. Quelle: dpa
Anzeige
New York/Frankfurt

Der Ex-Co-Vorstandschef der Deutschen Bank, Anshu Jain, heuert beim New Yorker Finanzdienstleister Cantor Fitzgerald an.

Der 53-jährige Spitzenbanker solle sich künftig als „President“ an der Seite des Vorstandschefs Howard Lutnick um die Wachstumsstrategie kümmern, teilte das Unternehmen am Montag mit. Jain werde von London aus arbeiten und keine aktive Rolle im Tagesgeschäft einnehmen, sagte Lutnick dem „Wall Street Journal“.

Posten als Stratege

Dem Zeitungsbericht zufolge soll der ehemalige Deutsche-Bank-Manager Cantor Fitzgerald auf dem neu geschaffenen Posten unter anderem bei der geplanten Expansion im Aktien- und Anleihehandel helfen. Insbesondere in Asien wolle die Firma ihre Geschäfte ausbauen.

Jain arbeitete von 1995 bis 2015 für Deutschlands größtes Geldhaus, zuletzt als Co-Chef an der Seite von Jürgen Fitschen. Er verließ die Bank im Sommer 2015 nach wachsender Kritik.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tanken war im vergangenen Jahr so günstig wie seit sieben Jahren nicht mehr. Der Grund: Die niedrigen Rohölpreise. Das geht aus einer Auswertung des ADAC hervor.

02.01.2017

Geschönte Bilanzen? In der Finanzkrise 2008 musste der Bund die Pfandbriefbank Hypo Real Estate mit einem Milliardenpaket retten. Jetzt kommt es zum Prozess gegen den damaligen HRE-Chef Georg Funke.

02.01.2017

Durchschnittlich 43,4 Millionen Menschen mit Wohnsitz in Deutschland hatten im vergangenen Jahr einen Job – so viele wie seit 1990 nicht mehr. Das teilte das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mit. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Erwerbstätigen um ein Prozent.

02.01.2017
Anzeige