Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Arbeitslosigkeit in Euro-Ländern auf Dreijahres-Tief

EU Arbeitslosigkeit in Euro-Ländern auf Dreijahres-Tief

Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosigkeit in den Euro-Ländern ist im April auf den niedrigsten Stand seit drei Jahren gesunken. Die Quote betrug 11,1 Prozent nach 11,2 Prozent im März, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat in Luxemburg mitteilte.

Voriger Artikel
Waffenhersteller Heckler & Koch wechselt Geschäftsführer
Nächster Artikel
Lufthansa: Kein Konzerntarif mehr für junge Piloten

Arbeitslose stehen Schlange, vor einem Arbeitsamt in Alcala de Henares, bei Madrid. Foto: Fernando Villar

Luxemburg. Das ist eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu 2013, als auf dem Höhepunkt der Arbeitslosigkeit die Quote mehr als zwölf Prozent erreicht hatte.

Zuletzt war die Lage am Arbeitsmarkt im Februar 2012 besser gewesen. Damals hatte die Quote 10,9 Prozent betragen.

Im April hatten in den 19 Ländern mit der Gemeinschaftswährung knapp 17,85 Millionen Männer und Frauen keinen Job, das waren 130 000 weniger als im Vormonat.

Deutschland meldete nach der europäischen Berechnungsmethode mit 4,7 Prozent die niedrigste Quote. Dagegen war die Lage im Krisenland Griechenland (25,4 Prozent im Februar) sowie in Spanien (22,7 Prozent) besonders schlecht. Spanien konnte aber ebenso wie die schwächelnden Euro-Länder Portugal, Irland und Zypern deutliche Besserungen am Arbeitsmarkt erzielen.

Die positive Entwicklung "verläuft doppelt so schnell wie erwartet", schrieb Volkswirt Christian Schulz von der Berenberg Bank. Damit verkürze sich auch die Zeit, bis die Arbeitslosigkeit wieder das Niveau vor der Krise erreichen werde.

EU-Arbeitskommissarin Marianne Thyssen sagte: "Wir müssen diesen Schwung beibehalten und den ermutigenden Rückgang der Arbeitslosigkeit fortsetzen." Dazu werde der neue EU-Topf zur Förderung von Investitionen in Europa beitragen, der bis 2017 rund 315 Milliarden Euro Investitionen anschieben soll, um die Konjunktur in Europa anzukurbeln und Arbeitsplätze zu schaffen.

Besonders hoch ist die Arbeitslosigkeit nach wie vor unter jungen Erwachsenen. In der Altersgruppe zwischen 15 und 24 Jahren waren im Euroraum 22,3 Prozent ohne Arbeit, das waren 1,6 Prozentpunkte weniger als im Vorjahresmonat. Diese Werte sind nicht unmittelbar vergleichbar mit der Gesamtquote: Studenten ohne Job werden ausgeklammert, das verkleinert die Bezugsgruppe. Dadurch fällt jeder einzelne Arbeitslose mehr ins Gewicht.

In allen 28 EU-Ländern waren im April 23,504 Millionen Menschen ohne Arbeit. Das entsprach einer unveränderten Quote von 9,7 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 11.236,50 +0,29%
TecDAX 1.756,50 +0,18%
EUR/USD 1,0562 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 77,20 +3,47%
FRESENIUS... 69,87 +2,31%
BEIERSDORF 78,43 +1,86%
DT. BANK 17,32 -3,34%
THYSSENKRUPP 23,48 -2,44%
INFINEON 16,20 -1,12%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 170,60%
Crocodile Capital MF 121,61%
Stabilitas GOLD+RE AF 114,23%
Fidelity Funds Glo AF 100,02%
Morgan Stanley Inv AF 96,13%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr