Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Audi stärkt Auto-Vernetzung in China
Nachrichten Wirtschaft Audi stärkt Auto-Vernetzung in China
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 22.05.2015
Vorstandschef Stadler auf der Audi-Hauptversammlung: «Künftig können Sie vom Auto-Cockpit aus Ihr Leben und Arbeiten steuern.» Quelle: Uwe Anspach
Anzeige
Neckarsulm/Ingolstadt

Neben der Einrichtung einer entsprechenden Funktion für das Mobiltelefon, die zusammen mit dem Smartphone-Konzern Huawei erstellt wird, soll die Baidu-Kooperation die gemeinsame Entwicklung von Kartendaten umfassen. Stadler sagte, die Möglichkeiten der digitalen Vernetzung seien sehr vielfältig: "Künftig können Sie vom Auto-Cockpit aus Ihr Leben und Arbeiten steuern."

2014 seien erst sieben Prozent der Geräte weltweit miteinander vernetzt gewesen. "In fünf Jahren sollen es bereits 25 Prozent sein."

Audi peilt 2015 erneut einen Absatzrekord an, bekräftigte der Vorstandschef. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres hätten die Standorte in Neckarsulm und Ingolstadt deshalb schon 34 Sonderschichten gefahren. In den nächsten fünf Jahren soll die Modellpalette von derzeit 52 auf etwa 60 Fahrzeuge erweitert werden.

Die Premium-Tochter im VW-Konzern hatte 2014 weltweit rund 1,74 Millionen Autos verkauft und damit einen Rekord erreicht. Vertreter der Audi-Kleinaktionäre beklagten in der Aussprache aber die ihrer Ansicht nach zu niedrige Ausschüttung an die Anteilseigner.

Der langjährige Volkswagen-Patriarch Ferdinand Piëch war bei der Hauptversammlung nicht anwesend. Er und seine Frau Ursula hatten im April ihre Sitze im Aufsichtsrat des Konzerns und auch bei der VW-Tochter aufgegeben. Über die Nachfolge ist noch nicht entschieden.

Audi-Chefaufseher ist weiter VW-Chef Martin Winterkorn. Volkswagen hält fast 100 Prozent des Aktienkapitals von Audi – der Streubesitz beträgt lediglich 0,45 Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor den Pfingsttagen sieht der ADAC keinen Grund, dass die Preise für Benzin und Diesel einen Sprung nach oben machen könnten. "Wir empfehlen generell, den Tank frühzeitig zu füllen, wenn man über Pfingsten verreisen will", sagte ADAC-Sprecher Andreas Hoelzel.

22.05.2015

Im Werben um die insolvente Windenergiefirma Prokon will der Energieversorger EnBW 550 Millionen Euro in bar hinlegen. Die EnBW bewertet Prokon damit zwar um 100 Millionen Euro niedriger als das konkurrierende Genossenschaftsmodell.

22.05.2015

Die Signale für Bahnreisen über Pfingsten stehen auf Grün. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) schloss am Freitag Warnstreiks für die nächsten Tage aus, obwohl die zwölfte Verhandlungsrunde mit der Deutschen Bahn keinen Abschluss brachte.

22.05.2015
Anzeige