Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft BER schreibt geplantes Billigflieger-Terminal aus
Nachrichten Wirtschaft BER schreibt geplantes Billigflieger-Terminal aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 05.03.2016
Flugzeug im Landeanflug auf den Hauptstadtflughafen BER. Von hier starten und landen derzeit alle Flüge vom Flughafen Schönefeld. Quelle: Soeren Stache
Anzeige
Schönefeld

t. Demnach müsse der Auftragnehmer "komplett auf eigenes Risiko" arbeiten, schrieb der "Spiegel" (Samstag).

Vorgesehen sei die Abfertigung von acht Millionen Passagieren pro Jahr, heißt es in der Ausschreibung weiter. Daraus ergebe sich eine notwendige Brutto-Grundfläche von 45 000 Quadratmetern. "Die Inbetriebnahme ist 2019 vorgesehen."

Dem "Spiegel" zufolge schätzt der Aufsichtsrat die Kosten für das Gebäude inklusive Parkhaus und Taxi-Vorfahrt auf rund 200 Millionen Euro. Ein Flughafensprecher wollte die Summe am Samstag auf Anfrage nicht bestätigen.

Der Aufsichtsrat hatte das zusätzliche Terminal bereits am 25. September 2015 beschlossen. Der Hauptstadtflughafen selbst soll nach jahrelangen Verzögerungen im zweiten Halbjahr 2017 in Betrieb gehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die US-Ratingagentur Moody's hat in einem Rundumschlag mehreren Öl produzierenden Ländern mit einer Abstufung ihrer Kreditwürdigkeit gedroht. Anleihen des Golf-Landes Bahrain wurden gar zu "Ramsch" erklärt.

05.03.2016

Die Drogeriemarktkette Rossmann treibt den Ausbau ihres Filialnetzes mit hohem Tempo weiter voran. 140 neue Läden sollen in diesem Jahr deutschlandweit öffnen, wie das Familienunternehmen mit Sitz in Burgwedel bei Hannover auf Anfrage mitteilte.

05.03.2016

Erst kommen die Handwerker, dann die saftige Mieterhöhung: Noch immer machten Eigentümer mit "Luxussanierungen" Kasse, kritisiert der Mieterbund - und dringt auf die angekündigte Gesetzesänderung.

05.03.2016
Anzeige