Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
BMW mit ruckeligem Jahresstart

Auto BMW mit ruckeligem Jahresstart

Bei BMW ging es jahrelang nur aufwärts. Jetzt spürt der erfolgsverwöhnte Autobauer Gegenwind, Umsatz und Betriebsergebnis sinken. Konzernchef Krüger zeigt sich dennoch optimistisch.

Voriger Artikel
Dax-Konzerne spüren den Gegenwind
Nächster Artikel
Preisverfall am Himmel hemmt Lufthansa-Aufstieg

Montage eines BMW X3 im Werk Spartanburg in den USA.

Quelle: BMW AG

München. BMW hat zum Jahresauftakt erneut mehr Autos verkauft, aber wegen eines höheren Anteils an Kompaktwagen und des stärkeren Eurokurses einen Rückgang bei Umsatz und Betriebsergebnis hinnehmen müssen.

Nur dank eines besseren Finanzergebnisses blieb unter dem Strich dennoch mehr übrig. BMW-Vorstandschef Harald Krüger sagte: "Entscheidend ist für uns nicht der kurzfristige Erfolg, sondern nachhaltiges und profitables Wachstum." Er bekräftigte das Ziel, Absatz, Umsatz und Betriebsergebnis dieses Jahr leicht zu steigern.

Zu schaffen macht dem Münchner Autokonzern vor allem die geringere Nachfrage auf dem bislang lukrativen US-Markt, die Normalisierung in China und der harte Wettbewerb im Premiumsegment. BMW steigerte seinen Absatz im ersten Quartal dank der höheren Nachfrage in Europa und Asien um fast 6 Prozent auf 558 000 Autos. Aber während die Nachfrage nach kleinen BMW-Modellen und dem Mini wuchs, sanken die Verkaufszahlen bei teuren und für BMW besonders profitablen Modellen wie dem 5er, 6er und X5. Außerdem drückte die Abschwächung der britischen und chinesischen Währungen die Erlöse.

Der Umsatz sank leicht um 0,3 Prozent auf 20,85 Milliarden und der Gewinn vor Zinsen und Steuern um 2,5 Prozent auf 2,46 Milliarden Euro.

Die Zahl der Beschäftigten stieg im Vergleich zum Vorjahr um 5000 auf rund 123 000 Mitarbeiter, und die Forschungs- und Entwicklungskosten legten wegen der Aufwendungen für Elektromobilität und autonomes Fahren deutlich zu. Weil mehr Kunden Kredit- und Leasingverträge abschlossen, vor allem in China, verdiente BMW aber mit Finanzdienstleistungen mehr. Der Quartalsüberschuss kletterte um 8 Prozent auf 1,64 Milliarden Euro.

BMW wolle einschließlich der Marke Mini im laufenden Jahr seine Führungsrolle in der Oberklasse verteidigen und auch bei alternativen Antrieben und beim automatisierten Fahren die Nummer eins werden, sagte Krüger. Im ersten Quartal hatte Mercedes mehr Autos verkauft als die Marke BMW. In China erwartet der BMW-Konzern ab Mai Impulse durch den dort produzierten X1, und in den USA soll die Erweiterung der Produktionskapazität für die X-Modelle im Werk Spartanburg ab Sommer für mehr Schwung sorgen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 139,36%
Polar Capital Fund AF 103,07%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr