Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Baumaschinen-Hersteller Liebherr verzeichnet Gewinneinbruch
Nachrichten Wirtschaft Baumaschinen-Hersteller Liebherr verzeichnet Gewinneinbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 08.06.2015
Mehrere Kräne stehen in Ehingen auf dem Werksgelände des Herstellers Liebherr. Quelle: Felix Kästle/Archiv
Anzeige
Biberach/Bulle

Das Ergebnis sank 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 48 Millionen Euro auf 316 Millionen Euro, wie der Konzern am Montag im schweizerischen Bulle mitteilte. Einer der Hauptproduktionsstandorte von Liebherr liegt im oberschwäbischen Biberach.

Der Umsatz des Unternehmens ging um 1,6 Prozent auf 8,8 Milliarden Euro zurück. Im Geschäft mit Bergbau-Maschinen brach der Umsatz um 29,5 Prozent auf 735 Millionen Euro ein. "Mining hat mehrere Jahre geboomt, deshalb haben viele Unternehmen Überkapazitäten aufgebaut. Deshalb gibt es jetzt viele Maschinen", erklärte eine Sprecherin.

Die Firmengruppe, die weltweit mehr als 40 800 Menschen beschäftigt, rechnet für 2015 aber für alle Sparten zumindest mit einem Umsatz in der Größenordnung des Vorjahres.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seine Spielfiguren sind aus keinem Kinderzimmer mehr wegzudenken - mit Playmobil revolutionierte Horst Brandstätter einst den Spielwarenmarkt. Nun müssen andere sein Werk fortführen.

08.06.2015

Der überraschende Chefwechsel bei der Deutschen Bank lässt Investoren auf ein Ende der Skandale bei Deutschlands größtem Geldhaus hoffen. Der Brite John Cryan müsse sich "das Thema Kulturwandel mal richtig vornehmen", forderte Anlegerschützer Klaus Nieding am Montag im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

08.06.2015

Der in Deutschland vor allem mit seiner Marke Lieferheld bekannte Essens-Zusteller Delivery Hero bekommt nach seiner jüngsten Einkaufstour gut 100 Millionen Euro mehr von Investoren.

08.06.2015
Anzeige