Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Bayer: Kein Gen-Saatgut für Europa
Nachrichten Wirtschaft Bayer: Kein Gen-Saatgut für Europa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:27 09.10.2016
Bayer-Chef Werner Baumann. Quelle: dpa
Anzeige
München

Bayer-Chef Werner Baumann sagte der „Süddeutschen Zeitung“, dass sein Unternehmen es akzeptiere, wenn die Gesellschaft in Europa Gen-Saatgut ablehne. „Und wir werden nicht über Umwege versuchen, etwas anderes durchzudrücken.“

Baumann distanzierte sich dem Bericht zufolge deutlich von Monsantos bisherigen Methoden. Dessen Versuch, genveränderte Pflanzen in Europa gegen große Widerstände einzuführen, sei „nach hinten losgegangen“. Unter seiner Führung solle damit Schluss sein, kündigte Baumann an. „Wir bei Bayer haben einen partnerschaftlichen Ansatz, mit unseren Kunden und allen gesellschaftlichen Gruppen umzugehen.“

Vor gut drei Wochen hatte Monsanto nach monatelangem Poker dem Kauf durch Bayer für 66 Milliarden Dollar inklusive Schulden zugestimmt. Durch die Übernahme, die Monsanto-Aktionäre und Behörden noch genehmigen müssen, entstünde auf einen Schlag die weltweite Nummer eins bei Saatgut und Pflanzenschutzmitteln.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wirtschaft Tarifverhandlung bei der Bahn - Gewerkschaften fordern Entlastung

Der Weg zum Streik ist dieses Mal etwas länger, aber sicher nicht verbaut: Nach dem härtesten Arbeitskampf aller Zeiten bei der Bahn vor rund 15 Monaten stehen nun wieder Tarifverhandlungen an.

09.10.2016
Wirtschaft Rewe könnte Filialen bekommen - Poker um Kaiser’s Tengelmann

Im Streit um den Verkauf der angeschlagenen Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann bahnt sich eine Lösung an: Rewe soll wohl einige Filialen bekommen und somit die Übernahme durch Edeka ermöglichen. Die Parteien schweigen.

09.10.2016

Reicht die Rente künftig noch zum Leben? Nur wenn Arbeitnehmer und Arbeitgeber mehr in die Rentenkasse einzahlten, sagt Verdi-Chef Frank Bsirske. Er fordert deshalb eine Anhebung des Beitragssatzes – auf 26 Prozent.

08.10.2016
Anzeige