Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Tchibo verkauft jetzt auch kleine Häuser
Nachrichten Wirtschaft Tchibo verkauft jetzt auch kleine Häuser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 14.05.2018
Tiny house von Tschibo. Quelle: promo Tchibo
Anzeige
Hamburg/Hannover

Der Kaffeeröster Tchibo tut es wieder: Er nimmt ein ungewöhnliches Produkt in sein Sortiment auf. Eines, das so gar nichts mit Kaffee zu tun hat. Nach Hausbooten und kleinen Motorflugzeugen können Kunden nun im Onlineshop Kleinst-Häuser kaufen.

Alles was man braucht auf 10 Quadratmetern

Es ist ein Trend, den es in den USA bereits seit geraumer Zeit gibt. Dort werden sie „tiny houses“ genannt. Und der Name ist tatsächlich Programm. In drei Ausführungen können die Tchibo-Kunden von Dienstag, 15. Mai, bis zum 26. Juni eine Unterkunft zwischen zehn und 16 Quadratmetern wählen. Und das Beste: Der Anhänger, auf dem sich das Häuschen befindet, ist im Preis enthalten. So lassen sie sich wie Wohnwagen überall mit hinnehmen und im Urlaub oder als Rückzugsort für die Arbeit nutzen.

In den USA schätzen die Kunden den minimalistischen Wohnstil. Viele Jahrzehnte sah das anders aus. Für zahlreiche Menschen war das Haus ein wichtiges Statussymbol. Es konnte nicht groß und prächtig genug sein. Doch die persönliche Freiheit und den sehr individuellen Lebensstil, den sie mit den Kleinst-Häusern verwirklichen können, übt auf die Menschen offenbar einen großen Reiz aus.

Ab 40.000 Euro gibt es die Häuser

Die mobilen Domizile gehen ab 40.000 Euro los und können gegen Aufpreise mit weiteren Komforts ausgestattet werden. Standardmäßig verbaut: Küche, Dusche, Couch und Bett. Die kleinste Variante bietet einen Schlafplatz, die teuerste vier Schlafplätze.

Von aj/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wirtschaft Kritik vom Bundesfinanzhof - Finanzamt kassiert überhöhte Zinsen

Die Nullzins-Politik der EZB ist beim Finanzamt noch nicht angekommen. Dem Finanzminister bringt das Milliarden. Jetzt kritisiert das oberste deutsche Steuergericht diese Politik als verfassungswidrig.

14.05.2018

Reiner Hoffmann ist auf dem Bundeskongress in Berlin als Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftbundes wiedergewählt worden. Damit ist die Spitze des DGB komplett.

14.05.2018

So optimistisch wie nie blicken die deutschen Handwerksbetriebe in die Zukunft. Mehr als die Hälfte der Unternehmen bewerten die Auftragslage als gut.

14.05.2018
Anzeige