Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Bericht: Bahn-Chef will bei Vorstand und Verwaltung sparen
Nachrichten Wirtschaft Bericht: Bahn-Chef will bei Vorstand und Verwaltung sparen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 28.06.2015
Bahn-Chef Rüdiger Grube plant einem Medienbericht zufolge eine «umfassende Bündelung und Verschlankung» des Konzerns. Quelle: Bernd von Jutrczenka
Anzeige

t. Bahn-Chef Rüdiger Grube plane eine "umfassende Bündelung und Verschlankung" des staatseigenen Konzerns. So könnte unter anderem der Vorstand verkleinert werden. Grube kündigte den Umbau nach früheren Informationen der Deutschen Presse-Agentur bei einer Aufsichtsratssitzung am Mittwoch an.

Ein Bahn-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren. Die "WamS" schreibt indes, dass die Pläne noch vor der Bilanzpressekonferenz Ende Juli der Öffentlichkeit präsentiert werden könnten.

Die anderen Sparten der Bahn sollen demnach ebenfalls auf den Prüfstand kommen - das Logistikgeschäft genauso wie der Personenfern- und der Güterverkehr. "Insgesamt ist die Situation der Deutschen Bahn, vor allem die Erlösseite, unbefriedigend", zitiert das Blatt ein Aufsichtsratsmitglied. Womöglich würden die geplanten 2,2 Milliarden Euro Gewinn vor Steuern und Zinsen in diesem Jahr verfehlt, hieß es weiter. "Realistisch sind allenfalls zwei Milliarden Euro", schätze man in Aufsichtsratskreisen. Zu schaffen macht dem Konzern unter anderem die zunehmende Konkurrenz durch Fernbusse.

Nach dpa-Informationen lag das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern bis Ende Mai bei 626 Millionen Euro, das sind 239 Millionen Euro weniger als im Vorjahreszeitraum.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Jobaufschwung in Deutschland wird nach Expertenprognosen im zweiten Halbjahr an Tempo verlieren. Dabei sei selbst ein leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Herbst nicht ausgeschlossen, berichteten Volkswirte deutscher Großbanken in einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur.

28.06.2015

Die Eurogruppe will das Rettungsprogramm für Griechenland nicht mehr verlängern. Das Land steuert nach vorerst gescheiterten Verhandlungen über weitere Finanzhilfen auf eine Staatspleite zu.

28.06.2015

Der Protest gegen die Sonntagszustellung von Briefen und Paketen aufgrund des Poststreiks wird immer lauter. "Das Grundrecht auf Streik darf nicht durch Missachtung des Sonntagsarbeitsverbotes ausgehöhlt werden", sagte die stellvertretende Verdi-Vorsitzende Andrea Kocsis.

27.06.2015
Anzeige