Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Beschäftigte im Einzelhandel bekommen mehr Geld

Tarife Beschäftigte im Einzelhandel bekommen mehr Geld

Auch die rund 330 000 Beschäftigten im bayerischen Einzelhandel erhalten künftig mehr Geld für ihre Arbeit. Nach einem monatelangen Tarifstreit einigten sich Arbeitgeber und die Gewerkschaft Verdi am Freitag in München auf eine Anhebung der Löhne und Gehälter.

Voriger Artikel
Bundesbank: So viel Euro-Falschgeld wie nie in Deutschland
Nächster Artikel
Libor-Skandal: Bafin-Vorwürfe gegen weitere Deutsche-Bank-Manager

Demonstranten mit roten Regenschirmen in Hamburg während einer Aktion der Gewerkschaft Verdi unter dem Motto «Tarifverträge schützen».

Quelle: Daniel Reinhardt

München. r. Bereits in der vergangenen Woche war der Durchbruch im Nachbarland Baden-Württemberg gelungen.

Seitdem zogen mehrere andere Bundesländer nach - darunter Hessen, Berlin, Schleswig-Holstein, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und das Saarland.

Der Beginn der neuen Tarifverträge unterscheidet sich in den Ländern aber. In Bayern erhalten die Beschäftigten zum 1. August 2,5 Prozent mehr und zum 1. Mai kommenden Jahres nochmals 2 Prozent, wie der Handelsverband Bayern in München mitteilte.

Auch die Vergütungen für die Auszubildenden werden erhöht. "Damit gibt es deutliche Erhöhungen der Realeinkommen und es kommt spürbar mehr Geld bei den Kolleginnen und Kollegen an", sagte Verdi-Verhandlungsführer Hubert Thiermeyer.

Die Arbeitgeber sprachen von einem "tragfähigen Kompromiss". "Der Abschluss sichert Reallohnzuwachs und Beschäftigung", sagte Hauptgeschäftsführer Martin Aigner. In den vergangenen Monaten hatte Verdi in etlichen Städten zu Warnstreiks aufgerufen, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen. Insgesamt habe es allein in Bayern mehr als 100 Aktionen gegeben, hieß es.

Verdi hatte in den Verhandlungen auf die schwierige finanzielle Lage vieler Verkäuferinnen und Verkäufer hingewiesen, die keinerlei Vorsorge für das Alter ermögliche. Insbesondere in teuren Städten wie München sei die Lage für die Beschäftigten schwierig.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.704,50 +1,82%
TecDAX 1.702,00 +0,92%
EUR/USD 1,0722 +1,77%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 15,27 +3,70%
THYSSENKRUPP 21,98 +3,40%
BMW ST 82,40 +3,39%
LINDE 156,10 -0,08%
Henkel VZ 107,03 +0,42%
E.ON 6,13 +0,59%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 154,79%
Polar Capital Fund AF 102,15%
Stabilitas GOLD+RE AF 93,39%
Morgan Stanley Inv AF 91,64%
First State Invest AF 89,33%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr