Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Buhlen um Starwood Hotels: Chinesen überbieten Marriott erneut
Nachrichten Wirtschaft Buhlen um Starwood Hotels: Chinesen überbieten Marriott erneut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 28.03.2016
Das Anbang-Konsortium bietet 82,75 Dollar in bar pro Starwood-Aktie. Quelle: Rolex Dela Pena/dpa
Anzeige
Stamford

Das Anbang-Konsortium biete nun 82,75 Dollar in bar pro Starwood-Aktie. Damit würde sich die Offerte insgesamt auf rund 14 Milliarden Dollar (12,5 Mrd Euro) belaufen. Die umworbene Gesellschaft geht davon aus, dass das Angebot dem von Marriott überlegen sein dürfte und will neue Verhandlungen aufnehmen.

Marriott hatte zuletzt etwa 13,6 Milliarden Dollar in bar und eigenen Aktien geboten. Eigentlich hatten Marriott und Starwood bereits im November eine Fusion vereinbart, die Mitte 2016 vollzogen werden sollte. Mitte März hatte jedoch die Bietergruppe, zu der neben Anbang auch die Beteiligungsfirmen JC Flowers und Primavera Capital gehören, mit einer höheren Kaufofferte dazwischengefunkt. Starwood müsste Marriott unter Umständen eine Entschädigungsgebühr über 450 Millionen Dollar zahlen, wenn der Zusammenschluss scheitert.

Marriott bekräftigte in einer Mitteilung vom Montag die Absicht, die Fusion weiter voranzutreiben. Der Zusammenschluss sei im besten Interesse der Unternehmen. Eine außerordentliche Aktionärsversammlung zur Abstimmung über die Fusion wurde auf den 8. April verschoben. Zu Marriott gehören diverse Hotelmarken, unter anderem Ritz-Carlton, Renaissance oder Courtyard. Starwood betreibt beispielsweise Le Méridien, Westin oder Sheraton. Anbang hatte 2014 bereits das berühmte Waldorf-Astoria-Hotel in New York gekauft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Abgas-Skandal will VW verärgerte Kunden in Deutschland offenbar mit satten Rabatten milde stimmen. Wie eine Erhebung des CAR-Instituts der Universität Duisburg-Essen ergab, ist derzeit etwa ein dreitüriger Golf mit 28 Prozent Rabatt auf den Listenpreis zu haben.

28.03.2016

Kurz vor Ostern meldete der Modekonzern Steilmann Insolvenz an. Nach den Feiertagen sind die Geschäfte wieder geöffnet. Der Insolvenzverwalter führt intensive Gespräche.

28.03.2016

Im Regionalverkehr müssen sich Zugreisende an neue Betreiber gewöhnen. Denn die Wettbewerber der Bahn drängen verstärkt auf den Markt und sichern sich große Aufträge.

28.03.2016
Anzeige