Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Bundesbank-Präsident warnt vor Ausweitung der EZB-Geldflut
Nachrichten Wirtschaft Bundesbank-Präsident warnt vor Ausweitung der EZB-Geldflut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 20.11.2015
Der Präsident der Deutschen Bundesbank, Jens Weidmann. Quelle: Fredrik von Erichsen
Anzeige
Frankfurt/Main

t. "Wir sollten die Gefahr nicht ausblenden, dass sich Regierungen an niedrige Zinsen gewöhnen." Das könne notwendige Reformen ausbremsen.

"Wir sollten auch nicht vergessen, dass die bereits ergriffenen Maßnahmen noch Zeit brauchen, um voll zu wirken", sagte Weidmann, der auch Mitglied im EZB-Rat ist.

In der EZB wird angesichts der nach wie vor extrem niedrigen Inflation diskutiert, dass im März gestartete milliardenschwere Kaufprogramm für Staatsanleihen und andere Wertpapiere auszuweiten. Weidmann bekräftigte, die niedrige Inflation erkläre sich vor allem mit dem Preisrückgang bei Öl - und dieser sei eher ein Treiber für die Konjunktur als ein Vorbote von Deflation.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hat die komplette Umsetzung der Bankenunion in Europa angemahnt. Von der Bundesregierung erwartet der Sozialdemokrat ein Ende der Blockade der einheitlichen europäischen Einlangesicherung.

20.11.2015

Die Niederlande haben Milliarden in die Sanierung der Bank ABN Amro gesteckt. Der teilweise Börsengang des in der Finanzkrise verstaatlichten Instituts bringt nun immerhin wieder einen kleinen Teil des Geldes zurück in die Staatskasse.

20.11.2015

Niedrige Hypothekenzinsen und eine hohe Nachfrage geben dem Wohnungsbau in Deutschland weiter Auftrieb. Von Januar bis September 2015 wurde bundesweit der Bau von 222 800 Wohnungen genehmigt.

20.11.2015
Anzeige