Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Daimler-Buschef: E-Bus mit 300 Kilometern Reichweite bis 2025
Nachrichten Wirtschaft Daimler-Buschef: E-Bus mit 300 Kilometern Reichweite bis 2025
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 03.09.2016
2018 plant Daimler einen rein elektrisch betriebenen Bus, der bei den Kosten mit einem Diesel vergleichbar sein soll. Quelle: Marijan Murat/Archiv
Anzeige
Stuttgart

"Bis 2025 halten wir eine Reichweite von 300 Kilometern für machbar", sagte Hartmut Schick den "Stuttgarter Nachrichten".

"Für den allergrößten Teil des Linienverkehrs reicht das aus." Die Batterien werden ihm zufolge deutlich leistungsfähiger und günstiger. Es sei daher absehbar, dass im nächsten Jahrzehnt die Mehrheit der Linien den ganzen Tag über mit E-Bussen bedient werden können. "Es reicht dann aus, die Batterie im Depot zu laden."

2018 plant Daimler einen rein elektrisch betriebenen Bus, der bei den Kosten mit einem Diesel vergleichbar sein soll. Selbstfahrende Busse hält Schick indes für ferne Zukunftsmusik. "Die neuen Systeme, die Fußgänger erkennen und mit den Ampeln kommunizieren, selbstständig lenken und bremsen, entlasten den Fahrer und bringen mehr Sicherheit", sagte er dem Blatt. "Aber sie werden ihn noch lange nicht ersetzen."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kampf gegen die Erderwärmung kann nur gelingen, wenn sich die Essgewohnheiten ändern. Das sagen wissenschaftliche Berater der Regierung - und empfehlen, tierische Lebensmittel teurer zu machen. Der Deutsche Bauernverband ist skeptisch.

03.09.2016

Höhere Schoko-Preise und die Lust auf Kartoffelchips, Erdnüsse und weiteres Knabbergebäck vor allem zur Fußball-EM haben dem Handel im ersten Halbjahr ein Umsatzplus verschafft.

03.09.2016

Noch weiß der Staatskonzern Deutsche Bahn gar nicht, ob er weiter Fernbus fährt. Der hart umkämpfte Markt ist ein schwieriges Pflaster - auf dem aber eine wachsende Zahl von Bahn-Bussen unterwegs ist.

03.09.2016
Anzeige