Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Dax gibt weiter nach - Gespanntes Warten auf die EZB
Nachrichten Wirtschaft Dax gibt weiter nach - Gespanntes Warten auf die EZB
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 02.12.2015
Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main. Quelle: Fredrik Von Erichsen
Anzeige
Frankfurt/Main

Die Investoren warten gespannt auf die Verlautbarungen der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag. "Die Erwartungen sind hoch, das Enttäuschungspotenzial damit aber auch", schrieb Marktanalyst Andreas Paciorek vom Handelshaus CMC Markets. Die Vorfreude auf noch mehr Billiggeld hatte die Aktienkurse zuletzt deutlich angetrieben.

Am Vormittag hatte sich das Börsenbarometer nach Inflationsdaten aus der Eurozone noch bis auf rund 11 330 Punkte von seinem Vortagesrückschlag erholt. Investoren hätten die Daten als Bestätigung der erwarteten Ausweitung der Billiggeldpolitik der EZB interpretiert, hieß es. Angesichts des verhaltenen Börsenstarts an der tonangebenden Wall Street aber bröckelten die Kurse hierzulande wieder ab.

Der MDax gab um 0,23 Prozent auf 21 389,32 Punkte nach. Am Vortag hatte er zwischenzeitlich ein Rekordhoch erklommen. Der Technologiewerte-Index TecDax hingegen stieg um 1,62 Prozent auf 1873,66 Punkte, angetrieben unter anderem von einem Kurssprung beim Zahlungsabwickler Wirecard.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In zwei Wochen will Vorstandschef Grube den tiefgreifenden Umbau des Bundeskonzerns präsentieren. Details sickern nun schon durch. Und Zahlen, die zeigen, dass Grube keine Zeit mehr verlieren kann.

02.12.2015

Die Mächtigen bei VW betonen, trotz Abgas-Skandals an den Stamm-Jobs festhalten zu wollen - zumindest bei Leiharbeitern werden die Sorgen aber größer. Eine Betriebsversammlung sollte neue Zuversicht wecken. Die Kernmarke kommt allerdings immer stärker unter Druck.

02.12.2015

Volkswagen hat einen Bericht dementiert, nach dem es in den großen deutschen VW-Werken Produktionsstopps infolge der Abgas-Krise gibt. Ein Konzernsprecher wies am Mittwoch einen Bericht der "Wirtschaftswoche" zurück, wonach die Produktionen in den Werken Wolfsburg, Emden, Zwickau und Dresden Anfang Dezember für vier Tage ruhen soll.

02.12.2015
Anzeige