Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Der Big Mac kommt per Bringdienst
Nachrichten Wirtschaft Der Big Mac kommt per Bringdienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 04.12.2016
Big Mac per Knopfdruck: McDonald’s plant einen neuen Lieferservice. Quelle: dpa
Anzeige
München

Der Fast-Food-Riese McDonald’s will größer ins Geschäft mit Essenslieferungen einsteigen. „Home Delivery spielt eine zunehmend größere Rolle im Essverhalten in Deutschland“, sagte McDonald’s-Deutschland-Chef Holger Beeck. Derzeit liefen noch Tests in Osnabrück, Köln und München, bei denen die konkreten Abläufe eingeübt würden. Im ersten Quartal kommenden Jahres könnte der Test ausgeweitet und der Bringdienst anschließend auch auf andere Standorte übertragen werden, sagte Beeck. Dafür setzt McDonald’s auf zwei Partner, nämlich die Lieferdienste Deliveroo und Foodora.

Damit entdeckt nach dem kleineren Konkurrenten Burger King jetzt auch McDonald’s den Heimservice. Burger-King-Deutschlandchef Andreas Bork hatte zuletzt gesagt, der Lieferservice sei bei seinem Unternehmen „längst Standard in rund 100 Restaurants“. Im kommenden Jahr sollen noch einmal so viele Filialen in das Liefernetz von Burger King aufgenommen werden.

Harte Konkurrenz: McDonald’s und Burger King sind die Platzhirsche auf dem Fastfood-Markt. Quelle: dpa

45 Jahre nach dem Markteintritt in Deutschland steht McDonald’s damit vor dem nächsten Großprojekt. Am 4. Dezember 1971 hatte das US-Unternehmen im Münchner Stadtteil Giesing ein erstes Restaurant eröffnet. Heute arbeiten in den deutschlandweit 1478 Restaurants 58.000 Menschen, die Umsätze beliefen sich im vergangenen Jahr auf rund drei Milliarden Euro. Damit führt McDonald’s die Rangliste der deutschen Systemgastronomen seit vielen Jahren mit weitem Abstand an. Zum Vergleich: Burger King als Nummer zwei der Branche kam bei bundesweit 700 Restaurants zuletzt auf 840 Millionen Euro Umsatz.

Für den Biss in den Big Mac müssen Kunden künftig nicht einmal mehr in die Filiale. Quelle: afp

Dem kleineren Konkurrenten dürfte es wenig schmecken, wenn jetzt auch McDonald’s das Liefergeschäft für sich entdeckt. Auch will McDonald’s das lukrative Geschäft an Autobahnraststätten ausbauen: Nach bisher vier neuen Restaurants, die aus der Partnerschaft mit Tank & Rast hervorgegangen sind, soll ab 2017 eine niedrige zweistellige Zahl neuer Filialen hinzukommen. An dem gemeinsamen Ziel, dass Tank & Rast in den kommenden fünf Jahren rund 100 Filialen der Marke McDonald’s an den Autobahnen in Deutschland eröffnet, halte man fest. „Die Expansion ist noch lange nicht zu Ende, und sich verändernde Märkte bieten auch neue Chancen“, sagt Beeck.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wirtschaft Entschädigung für Energiekonzerne? - Atomausstieg: Karlsruhe urteilt zu Konzernklagen

Die atompolitische Kehrtwende nach Fukushima erwischte die Betreiber kalt. Vom Staat wollen sie dafür etliche Milliarden Entschädigung. Das Bundesverfassungsgericht soll am Dienstag den Grundstein legen.

04.12.2016

Jahre lang sollen VW-Vorstände die Konzernflieger für Privatreisen benutzt – und mussten nun Reisekosten in Millionenhöhe zurückzahlen. Der Aufsichtsrat verschärfte daraufhin den sogenannten Nebenleistungskatalog für Vorstände.

04.12.2016
Wirtschaft Bis zu 30.000 Euro dank Nebenjobs - Bundesrichter verdienen kräftig nebenher

Richter an Bundesgerichten verdienen nach Medienberichten mit Nebentätigkeiten Zehntausende Euro zusätzlich. Richter am Bundesfinanzhof sollen demnach mit ihren Nebenverdiensten bis zu 30.000 Euro erzielen.

04.12.2016
Anzeige