Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Deutsche Post plant Paketkästen für Mietshäuser
Nachrichten Wirtschaft Deutsche Post plant Paketkästen für Mietshäuser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 07.09.2015
Die DHL hat Paketkasten bereits ausprobiert. Foto: Oliver Berg/Archivbild
Anzeige
Düsseldorf

).

"Bis zum ersten Quartal 2016 werden wir die Paketkastenanlage zur Serienreife weiterentwickeln", bestätigte eine Konzernsprecherin der Zeitung. Die Pilotprojekte in Berlin und Dortmund verliefen vielversprechend.

Daran nähmen etwa 500 Mieter in Häusern des Projektpartners Vonovia, der früheren Deutschen Annington, teil. Mit weiteren Immobiliengesellschaften sei die Post im Gespräch. Vor anderthalb Jahren hatte das Unternehmen mit seinem Paketkasten für Einfamilienhäuser begonnen, zu dem allerdings nur DHL-Zusteller Zugang haben.

Die Post-Konkurrenten DPD, GLS und Hermes rechnen sich daher gute Chancen für ihr Alternativangebot aus: einen für alle Anbieter offenen Paketkasten. Den wollen die Paketdienste laut Zeitung im Oktober präsentieren.

Für die Paketbox habe das Trio das Gemeinschaftsunternehmen Parcel-Lock GmbH gegründet, das sich um die Software kümmert, die die Zusteller mit den digitalen Codes für den Zugang versorgt, und den Kasten vermarktet. Die Kunden können darin auch ihre Retouren deponieren, damit sie der Zusteller wieder mitnimmt. Mit dem Marktstart sei erst im neuen Jahr zu rechnen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Preisverfall bei Milch wollen die EU-Staaten den protestierenden Milchbauern unter die Arme greifen. Europas Agrarminister beraten heute bei einem Sondertreffen in Brüssel über Sofortmaßnahmen gegen die Krise.

07.09.2015

Verstehen Politiker die Unternehmer in Deutschland nicht? Firmenpatriarch Heinz Dürr fehlt ein Sinn für Unternehmertum in der Politik. Trotzdem glaubt er, dass es sich lohnt, eine eigene Firma aufzumachen.

07.09.2015

Die Top-Wirtschaftsmächte geben sich gelassen - trotz abflauender Konjunktur in China. Das globale Wachstum werde zwar ausgebremst. Aber Schäuble und seine G20-Kollegen halten das für beherrschbar. Und geben Signale für einen Ausstieg aus der Politik des billigen Geldes.

05.09.2015
Anzeige