Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Deutsche trinken weniger Bier
Nachrichten Wirtschaft Deutsche trinken weniger Bier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 28.07.2017
Rund 38 Millionen Hektoliter Bier wurden in der ersten Jahreshälfte in Deutschland getrunken. Quelle: dpa
Anzeige
Wiesbaden

Vielleicht sind es die fehlenden Fußballgroßereignisse – oder das schlechte Wetter: In Deutschland wird immer weniger Bier getrunken. Nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes ging der Bierabsatz in Deutschland im ersten Halbjahr 2017 um 1,2 Prozent auf rund 38 Millionen Hektoliter zurück. Noch schlechter lief es allerdings beim Export: In die EU wurde im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 5,3 Prozent weniger Bier abgesetzt, in Übersee betrug das Minus sogar 7,3 Prozent.

Mehr als 80 Prozent des Bieres, das in Deutschland gebraut wird, wird auch hierzulande getrunken. Den Rückgang beim Bierkonsum erklären sich Experten auch mit der Überalterung der Bevölkerung. Die Überlegung: Im hohen Alter trinken Menschen weniger Alkohol. Laut einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung trinken aber auch junge Menschen in der Tendenz weniger Alkohol als noch vor einigen Jahren.

Biermischgetränke machten im ersten Halbjahr 2017 mit 2,1 Millionen Hektolitern 4,5 Prozent des Bierabsatzes aus. Sie legten gegen den Trend zu und erzielten in den ersten sechs Monaten einen Zuwachs von mehr als 5 Prozent. Nicht erfasst werden in der Statistik alkoholfreie Biere, die immer mehr Platz in den Regalen deutscher Supermärkte einnehmen.

Von RND/ang

Anzeige