Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Drogeriekette Rossmann wird zur Rossfrau
Nachrichten Wirtschaft Drogeriekette Rossmann wird zur Rossfrau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 03.03.2018
Auch das Logo der Rossmann-Filiale in Hannover wurde für die Aktion verändert. Quelle: Hübner
Anzeige
Hannover

Rossmann wird zur Rossfrau. Nein, das ist kein Scherz. Anlässlich des Weltfrauentags benennt sich die Drogeriemarkt-Kette mit Sitz in Burgwedel für eine Woche um. Hintergrund ist die Kampagne mit dem Titel „Lasst die Powerfrau raus“, die vor allem in sozialen Netzwerken kommuniziert wird, berichtet die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“. Bei der größten Rossmann-Filiale Deutschlands in der Innenstadt in Hannover wird sogar symbolisch für alle Filialen in Deutschland das Branding geändert. Das bekannte Centaur-Logo wird bis zum 8. März weiblich.

Ziel der Kampagne soll es sein, verschiedene Facetten des Frauseins zu betonen, heißt es auf der Webseite über die Aktion. Ist die Umbenennung also ein Zeichen für Emanzipation, Feminismus und die Gleichberechtigung von Mann und Frau? Wohl kaum. Immerhin 80 Prozent der Rossmann/frau-Kunden sind weiblich. Insofern ist es zentral für das Unternehmen, in dieser Zielgruppe zu punkten – und der Weltfrauentag ein willkommener Anlass.

Unter dem Hashtag #lasstdieFrauraus ruft die Drogeriekette zu einem Fotowettbewerb auf Instagram auf. Zusätzlich gibt es Gewinnspiele und Coupons. Konzipiert und umgesetzt wird die Kampagne von der Hamburger Kreativagentur GGH Mullen Lowe.

Für die Aktion gibt es in sozialen Netzwerken reichlich Kritik und Spott.

Besonders in Frage gestellt werden die Absichten des Unternehmens.

Und andere nutzen die Gelegenheit gleich für weitere Vorschläge für andere Unternehmen.

Von Elisabeth Woldt/HAZ/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem Medien-Bericht über eine mögliche Streichung oder Verlegung Tausender Stellen hat der Luftfahrtkonzern Airbus ein Treffen mit dem europäischen Betriebsrat in der kommenden Woche bestätigt. Danach solle die Öffentlichkeit informiert werden, sagte ein Unternehmenssprecher der dpa.

03.03.2018

Nach dem Urteil zu möglichen Diesel-Fahrverboten rechnet Branchen-Experte Ferdinand Dudenhöffer mit weiteren Preisnachlässen für Neuwagen. Die Kunden würden die bereits angebotenen Verschrottungs- und Eintauschprämien noch stärker als bislang in Anspruch nehmen.

03.03.2018

Rückruf bei Lidl: Weil sich Plastikteile in Salami befinden könnten, hat ein Hersteller sein Produkt beim Discounter zurückgerufen. Die Wurst war in sechs Bundesländern verkauft worden.

02.03.2018
Anzeige