Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft EU plant schärfere Abgaswerte ab 2021
Nachrichten Wirtschaft EU plant schärfere Abgaswerte ab 2021
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 23.04.2017
Die EU plant schärfere Abgas-Grenzwerte. Quelle: dpa
Anzeige
Brüssel

Schärfere Abgas-Grenzwerte und finanzielle Hilfen für Ladestationen: Das kündigte Vizekommissionspräsident Maros Sefcovic in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur zum Start der Hannover Messe an.

Hilfen für E-Ladestationen

Die „ehrgeizigen“ neuen Schadstoff-Grenzwerte sollen demnach ab 2021 gelten. „Wir müssen sicherstellen, dass der Anteil schadstofffreier Autos Schritt für Schritt wächst und bis 2030 einen erheblichen Teil der Flotte ausmacht“, sagte Sefcovic, der in der EU-Kommission für Energiefragen zuständig ist.

Die Unterstützung für den Aufbau von Ladestationen soll bereits früher fließen. „Die Lösungsvorschläge müssen wir schon dieses Jahr machen“, meinte Sefcovic. Erwogen werde eine Finanzierung mit Hilfe der Europäischen Investitionsbank und mit EU-Einnahmen aus dem Emissionshandel. Die nötigste Infrastruktur an alternativen „Tankstellen“ entlang der großen transeuropäischen Strecken würde nach seinen Worten rund 1,5 Milliarden Euro kosten. „Das ist kein unerschwinglicher Betrag.“

Druck aus China

Angesichts der großen Fortschritte Chinas bei E-Fahrzeugen müsse die europäische Autoindustrie ihre Spitzenstellung behaupten. Auch gelte es, nach dem VW-Skandal um manipulierte Abgaswerte das Vertrauen der Kunden wieder zu gewinnen. „Wir wollen emissionsfreie Autos voranbringen, dann wird diese Diskussion beendet“, sagte Sefcovic.

Sein Maßnahmenbündel zum umweltfreundlichen Verkehr will er Ende Mai präsentieren. Sonntag und Montag besucht Sefcovic die Hannover Messe.

Von RND/dpa

Anzeige