Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft EU will offenbar Übernahme von Monsanto erlauben
Nachrichten Wirtschaft EU will offenbar Übernahme von Monsanto erlauben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 20.03.2018
Neue Größe beim Saatgut- und Pflanzenschutz? Die EU will offenbar die Übernahme von Monsanto durch Bayer erlauben. Quelle: dpa
Anzeige
Leverkusen/Brüssel

Die EU-Wettbewerbshüter könnten am Mittwoch nach dpa-Informationen die geplante Übernahme des US-Saatgutproduzenten Monsanto durch den Agrochemie-Konzern Bayer unter Auflagen erlauben. Bayer müsse allerdings erhebliche Zusagen einhalten, hieß es am Dienstag aus informierten Kreisen.

Der Leverkusener Konzern will den US-Konkurrenten für mehr als 60 Milliarden US-Dollar (etwa 51 Milliarden Euro) kaufen. Bayer würde damit zum größten Saatgut- und Pflanzenschutzkonzern der Welt aufsteigen. Kritiker - wie etwa Öko-Landwirte und Grünen-Politiker - warnten bereits vorher vor einer zu großen Marktmacht des neuen Agrarriesen. Sie werfen dem umstrittenen US-Unternehmen zudem rüde Geschäftspraktiken vor.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer einen billigen Flug bucht, bekommt bei einer Stornierung oft wenig oder kein Geld zurück. Zu Unrecht, fanden zwei Lufthansa-Kunden und zogen vor Gericht. Das ist in Ordnung, hat jetzt allerdings der Bundesgerichtshof entschieden.

20.03.2018

Die Staatsanwaltschaft München hat am Dienstag Büros von BMW durchsucht. Der Auto-Hersteller soll 11.700 Fahrzeuge bei der Abgas-Reinigung geschummelt haben. BMW will aber von einer vorsätzlichen Manipulation nichts wissen. Die Software sei den falschen Modellen zugeordneten worden.

20.03.2018

Das Baugewerbe in Deutschland boomt – doch die Beschäftigten profitieren davon nur zum Teil, wie neue Zahlen der Bundesregierung belegen.

20.03.2018
Anzeige