Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
EZB-Politik: Deutsche-Bank-Chef warnt vor "fatalen Folgen"

Banken EZB-Politik: Deutsche-Bank-Chef warnt vor "fatalen Folgen"

Die Europäische Zentralbank will mit allen Mitteln die Konjunktur im Euroraum in Schwung bringen. Doch die Sorge vor Nebenwirkungen der Geldschwemme wächst. Jetzt meldet sich Deutsche-Bank-Chef Cryan zu Wort.

Voriger Artikel
Ifo-Experte: Ost-Wirtschaft braucht andere Förderpolitik
Nächster Artikel
Viele Händler verweigern Rücknahme von Elektroschrott

Deutsche-Bank-Chef John Cryan.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Frankfurt/Düsseldorf. Die Kritik an der extrem lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) wird lauter. Deutsche-Bank-Chef John Cryan warnte in einem Gastbeitrag zu einer "Handelsblatt"-Tagung vor "fatalen Folgen" der EZB-Strategie für die Sparer und die Altersvorsorge.

Zuletzt hatten sich schon andere Vertreter der Finanzbranche - unter anderem Sparkassen-Präsident Georg Fahrenschon - kritisch zur Geldpolitik unter EZB-Chef Mario Draghi geäußert. Auch der Wirtschaftsweise Volker Wieland kritisierte die Geldschwemme der Notenbank.

"Unternehmen halten sich aufgrund der anhaltenden Unsicherheit mit Investitionen zurück und fragen kaum mehr Kredite nach", schrieb Cryan weiter. Dabei gilt die Ankurbelung der schwachen Kreditvergabe im Euroraum als eines der wichtigsten Ziele der Geldflut durch die EZB. Draghi hatte zuletzt mehrfach auf erste Fortschritte bei der Entwicklung der Kreditvergabe hingewiesen.

Wieland betrachtet die Geldpolitik ebenfalls mit Sorge. Die US-Notenbank Fed und die EZB hätten in der Finanzkrise und der europäischen Schuldenkrise zu Recht mit Zinssenkungen und Lockerungsmaßnahmen reagiert. "Inzwischen beharren die Fed und EZB jedoch viel zu lange auf der Niedrigzinspolitik und die EZB weitet ihre Anleihekäufe weiter massiv aus. Damit werden sie mehr und mehr Teil des Problems", sagte Wieland der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstag). Der Ökonom warnte vor Risiken für den Finanzsektor: "insbesondere im Bankensektor geht die Profitabilität zurück, risikoreiche Anlagen nehmen zu".

EZB-Kritiker räumen ein, dass die beispiellose Geldflut der Notenbank auch ihre positiven Seiten habe. So wäre die Entwicklung ohne das entschiedene Eingreifen der EZB in den vergangenen Jahren negativer verlaufen, die Deflationsgefahren wären größer. "Die EZB hat viel dafür getan, Europa zu stabilisieren", schrieb Cryan. Allerdings sei die EZB noch weit davon entfernt, ihr anvisiertes Inflationsziel von knapp zwei Prozent zu erreichen.

Die Deutsche Bank steckt derzeit mitten in einem teuren Umbau, ihr machen milliardenschwere Strafzahlungen zu schaffen. In einem solchen Umfeld schmerzen die Nebenwirkungen der Niedrigzinspolitik der EZB besonders stark.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.505,00 -0,06%
TecDAX 1.798,50 -0,21%
EUR/USD 1,1242 +0,18%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 11,67 +13,85%
INFINEON 15,86 +3,34%
BMW ST 74,75 +2,75%
DT. TELEKOM 14,90 +0,03%
E.ON 6,31 +0,29%
MERCK 95,65 +0,51%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA IM Fixed Incom RF 210,26%
Bakersteel Global AF 144,74%
Crocodile Capital MF 129,14%
Stabilitas PACIFIC AF 129,02%
Structured Solutio AF 118,43%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr