Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Erfinder des Überraschungseis gestorben
Nachrichten Wirtschaft Erfinder des Überraschungseis gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 30.12.2016
William Salice arbeitete von 1960 bis 2007 für Ferrero und gilt als Überraschungsei-Erfinder. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt/Alba

William Salice starb am Donnerstagabend im norditalienischen Pavia, wie seine Stiftung mitteilte. Der Italiener wurde 83 Jahre alt.

Salice war 1960 zum Süßwarenhersteller Ferrero gekommen und wurde zu einem der engsten Mitarbeiter von Firmengründer Michele Ferrero. In den 70er Jahren hatte Salice die Idee, Schokoladen-Eier mit kleinen Figuren oder Spielzeugen in einer gelben Plastikkapsel zu füllen – damit Kinder das ganze Jahr die Möglichkeit hätten, Ostern zu feiern. Und damit das Unternehmen auch das ganze Jahr über Eier verkaufen konnte.

Ferrero verkaufte weltweit Milliarden Überraschungseier

Für Ferrero wurde die Kinder-Überraschung zum Riesenerfolg: Weltweit wurden bis heute Milliarden Überraschungseier verkauft. Salice war auch an der Entwicklung von weiteren Produkten wie Ferrero Rocher oder Pocket Coffee beteiligt. Als er 2007 in den Ruhestand ging, bekam er von seiner Firma einen Bonus in Höhe von 400.000 Euro. Mit dem Geld gründete er eine Stiftung zur Förderung junger Talente.

Das Überraschungsei brachte Ferrero allerdings auch Negativschlagzeilen ein: Im Januar erstickte im südfranzösischen Toulouse ein dreijähriges Mädchen an einem Spielzeug aus einem Überraschungsei. In den USA und Chile ist das Überraschungsei verboten. In den USA gelten strikte Gesetze zu Süßigkeiten, in denen Spielzeug versteckt ist. In Chile sind Kinder seit diesem Sommer per Gesetz vor ungesunder Nahrung geschützt.

Von dpa/afp/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob das neue Jahr mit Sekt oder Champagner begrüßt wird, ist nicht nur eine Frage des Preises, sondern auch des Geschmacks. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung.

30.12.2016

Mogelpackungen verärgern Kunden und schädigen die Umwelt – dennoch setzen Unternehmen bei ihren Produkten noch immer auf Luft statt auf Inhalt. Verbraucherschützer fordern schon lange klare Regeln. Stichproben beweisen: Teilweise bestehen die Verpackungen zur Hälfte aus nichts.

30.12.2016

Die Arbeitsbedingungen in Japan sind häufig lebensfeindlich, die Zahl der Menschen, die dort an Überarbeitung sterben, ist hoch. Nun ist der Chef der Werbeagentur Dentsu zurückgetreten. Er fühlt sich für den Tod einer Mitarbeiterin verantwortlich.

29.12.2016
Anzeige