Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Eurozone wächst stärker als erwartet
Nachrichten Wirtschaft Eurozone wächst stärker als erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 16.05.2015
Die EU-Kommission erwartet für das laufende Jahr ein Wachstum von 1,5 Prozent. Quelle: Uli Deck
Anzeige
Brüssel

Überraschend kommt der Schritt nicht, denn der Internationale Währungsfonds (IWF) hatte seine Prognose für den Euroraum mit 19 Ländern bereits angehoben. Die EU-Behörde teilte in Brüssel mit, sie rechne für das kommende Jahr weiter mit einem stärkeren Wachstum von 1,9 Prozent.

Die Krise in Griechenland schlägt inzwischen deutlich auf das Wachstum: Erwartet werden 2015 nur 0,5 Prozent, noch im Winter war von 2,5 Prozent die Rede gewesen. Auch beim Staatsdefizit sehen die Zahlen wesentlich schlechter aus als bisher. Es wird nun eine Neuverschuldung von 2,1 Prozent der Wirtschaftsleistung im laufenden Jahr vorhergesagt. Im Februar hatten die EU-Währungshüter noch einen Überschluss von 1,1 Prozent angenommen.

Die deutsche Wirtschaft profitiert von den günstigen Gegebenheiten. Sie soll im laufenden Jahr überdurchschnittlich um 1,9 Prozent zulegen, das sind 0,4 Punkte mehr als zunächst vorhergesagt. "Die europäische Wirtschaft erlebt das erfolgreichste Frühjahr seit mehreren Jahren", sagte EU-Währungskommissar Pierre Moscovici.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Lufthansa hat ihr Schreckensquartal zum Jahresbeginn mit deutlich verbesserten Ergebnissen überstanden. Trotz des Absturzes der Germanwings-Maschine am 24. März und sechs Tagen Pilotenstreik verringerte sich der saisontypische Verlust im laufenden Geschäft im Jahresvergleich um fast ein Drittel.

16.05.2015

Tag zwei im Münchner Betrugsprozess gegen Spitzenmanager der Deutschen Bank: Vergangene Woche hatte die Staatsanwaltschaft das Wort, heute sind vor dem Landgericht München die Angeklagten an der Reihe.

16.05.2015

Der schwächelnde Burger-Riese McDonald's will seine Konzernstruktur deutlich abspecken, um sich aus der Krise zu befreien. "Die Realität ist, dass unsere Performance zuletzt schlecht gewesen ist - die Zahlen lügen nicht", sagte der seit März amtierende Konzernchef Steve Easterbrook in einer auf der Firmen-Website veröffentlichten Video-Botschaft.

16.05.2015
Anzeige