Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Experte fordert realistische Reichweitengaben von E-Autos

Auto Experte fordert realistische Reichweitengaben von E-Autos

Wie weit man mit einem Elektroauto kommt? Nicht allzu weit, die Batterie gibt oft noch nicht allzu viel her. Ein Branchenfachmann zeigt sich besorgt - er fürchtet eine Frustration der Verbraucher und richtet einen Appell an die Hersteller.

Voriger Artikel
Chefökonom der Deutschen Bank für neue Banken-Rettung
Nächster Artikel
Ölpreise geben nach

An der Stromtankstelle: Elektrofahrzeug der Marke Tesla.

Quelle: Patrick Pleul

Geislingen. Wegen unrealistischer Reichweiten-Angaben bei Elektrofahrzeugen könnte der Autobranche nach Expertenmeinung ein Imageverlust drohen.

Weil der Verbrauch und die Reichweite von E-Autos mit dem gleichen Prüfzyklus wie bei Benzin- und Dieselwagen gemessen würden, wichen die Angaben stark von der Reichweite im Realbetrieb ab, sagte der Chef des Instituts für Automobilwirtschaft (Ifa) in Geislingen, Willi Diez, der Deutschen Presse-Agentur.

"Wenn jetzt deutlich mehr E-Autos verkauft werden wegen der Elektroprämie der Bundesregierung, wird die Frustration unter den Verbrauchern über die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis bei der Reichweite wachsen", meinte Diez. Hieraus könnte sich eine Negativdebatte entwickeln, die das Image der Elektroautos beschädigen und deren bisher ohnehin nur schleppenden Verkauf abbremsen könnte.

Derzeit werden die Reichweiten nach dem alten europäischen Fahrzyklus ermittelt. Dabei werde nicht nur der Stromverbrauch im Fahrbetrieb, sondern auch der Einfluss der Heizung und der Klimaanlage auf die Reichweite unterschätzt. "Die Reichweite in der Alltagsnutzung kann daher 20 bis 40 Prozent niedriger sein als vom Hersteller beworben", sagt Diez. Statt versprochenen 180 Kilometern schaffe es manch ein Elektroauto nur auf etwa 110 Kilometer.

Die Umstellung auf einen neuen, gesetzlich vorgeschriebenen Prüfzyklus komme wahrscheinlich erst 2018. Dies ist Diez zu spät. "Es wäre ehrlicher gegenüber dem Kunden, wenn die Hersteller schon jetzt freiwillig auf eine gemeinsame realitätsnähere Reichweitenmessung umstellen", sagte der Institutschef. Dabei verwies er auch auf den Diesel-Skandal, bei dem die Abweichung zwischen theoretischen und praktischen Werten ein Kern des Problems ist. "Dadurch ging Vertrauen der Kunden verloren. Daraus sollten die Hersteller gelernt haben und jetzt proaktiv handeln", sagte Diez.

Sein Appell richtet sich generell an alle Hersteller von E-Autos. Er befürchtet in den nächsten Monaten einen Wettstreit der Hersteller bei den Reichweiten-Angaben, die ein zentrales Verkaufsargument seien. In diesem Wettstreit könne die Kluft zwischen Theorie und Praxis sogar noch größer werden, warnte Diez. Die Autohersteller müssten dies erkennen und entsprechend umsteuern.

BMW etwa hatte im Mai angekündigt, sein Elektromodell i3 ab diesem Sommer auch mit einer deutlich stärkeren Batteriekapazität anzubieten. Die Reichweite im Normzyklus könne so noch einmal um mehr als die Hälfte vergrößert werden. Auch bei "widrigen Wetterbedingungen und Nutzung der Klimaanlage oder Heizung" ließen sich mit einer Batterieladung dann bis zu 200 Kilometer fahren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 11.150,50 -0,26%
TecDAX 1.740,50 +0,43%
EUR/USD 1,0622 +0,08%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FRESENIUS... 70,01 +2,51%
FMC 76,34 +2,32%
MERCK 94,11 +1,69%
DT. BANK 17,45 -2,64%
VOLKSWAGEN VZ 126,30 -1,41%
THYSSENKRUPP 23,76 -1,28%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Stabilitas PACIFIC AF 164,92%
Structured Solutio AF 163,72%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 112,08%
Fidelity Funds Glo AF 98,25%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr