Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Finanzen Samsung bietet Note-7-Nachfolger zum halben Preis
Nachrichten Wirtschaft Finanzen Samsung bietet Note-7-Nachfolger zum halben Preis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 25.10.2016
Gutschriften gab es bereits für Note-7-Käufer in Südkorea. Nun macht Samsung den Kunden ein weiteres Angebot. Quelle: dpa
Seoul

Nach dem Debakel mit seinem Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 will Samsung mit einem neuen Geräte-Austauschprogramm seine Kunden halten. Käufer in Südkorea, die ihr Note 7 durch ein Smartphone des Typs Galaxy S7 ersetzten, könnten dieses später gegen „neue Flaggschiff-Modelle“ von Samsung austauschen, die im nächsten Jahr auf den Markt kämen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Dabei könnte es sich um ein Galaxy S8 oder ein Phablet Galaxy Note 8 – eine Mischung aus Smartphone und Tablet-Computer – handeln. Wann die neuen Modelle zu haben sind, ist allerdings noch unklar.

Es gibt Einschränkungen

Das Upgrade-Programm gelte nur für Kunden, die einen Zwei-Jahres-Nutzungsvertrag für ihr Galaxy S7 hätten. Sollten sie sich später für eines der neuen Flaggschiff-Modelle entscheiden, bräuchten sie nur die Hälfte des Preises für ein S7-Modell zahlen.

Das Programm gelte zunächst nur für Südkorea, sei aber später für andere Länder geplant, wobei es von Land zu Land unterschiedlich ausfallen werde, sagte der Sprecher.

Samsung hatte in Südkorea bereits eine Gutschrift von 100.000 Won (81 Euro) angeboten, wenn die Kunden der Marke treu bleiben und ihr Note 7 gegen ein anderes Modell des Unternehmens austauschen wollten. Auch in den USA galt eine ähnliche Bonus-Regelung.

Mehr als 500 Note-7-Käufer wollen Schadensersatz

Losgelöst von dem Entgegenkommen des Konzerns sollen bereits Hunderte von Note-7-Käufern Samsung in Südkorea unterdessen auf Schadenersatz verklagt haben. Das berichtet die nationale Nachrichtenagentur Yonhap.   In einer gemeinsamen Klage fordern insgesamt 527 Note-7-Käufer Schadenersatz in Höhe von 500.000 Won (405 Euro). Die Klage sei beim Seouler Bezirksgericht eingereicht worden. Die betroffenen Verbraucher hätten wegen des Geräts Stress erlitten, wurde ein Anwalt der beauftragen Kanzlei Harvest Law Office zitiert.

Von dpa/RND/zys

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!