Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fusion perfekt: DZ Bank und WGZ Bank nehmen letzte Hürde

Banken Fusion perfekt: DZ Bank und WGZ Bank nehmen letzte Hürde

Bei den Genossen ist der Zusammenschluss von DZ Bank und WGZ Bank unter Dach und Fach. Die Vorstände beider Häuser locken mit größerer Schlagkraft und mehr Wachstum. Doch es stehen auch hunderte Jobs auf der Kippe.

Voriger Artikel
Mitsubishi rechnet mit Milliardenverlust
Nächster Artikel
Bahn verpflichtet sich zu Gratis-WLAN in allen ICE noch 2016

Nach erfolglosen Fusionsversuchen in den vergangenen Jahren soll das neue Zentralinstitut unter dem Namen «DZ Bank» agieren.» Fotos: Arno Burgi/Federico Gambarini

Quelle: Burgi ;Gambarini

Frankfurt/Main. Dem Zusammenschluss der genossenschaftlichen Spitzeninstitute DZ und WGZ zur neuen Zentralbank für gut 1000 Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland steht nichts mehr im Wege. Die Anteilseigner der DZ Bank stimmten bei der Hauptversammlung mit 99,99 Prozent für die Fusion, wie das Institut mitteilte.

Am Vortag hatten die Aktionäre der deutlich kleineren Düsseldorfer WGZ ebenfalls fast einstimmig für das Vorhaben votiert. Damit ist der Weg frei für die größte Bankenfusion in Deutschland seit der Komplettübernahme der Postbank durch die Deutsche Bank 2011.

Nach mehreren erfolglosen Fusionsversuchen in den vergangenen Jahren soll das neue Zentralinstitut unter dem Namen "DZ Bank" agieren. Die Initiativbank" nun am 1. August an den Start gehen. Gemessen an der Bilanzsumme von knapp 500 Milliarden Euro entsteht das drittgrößte Institut in Deutschland nach Deutscher Bank und Commerzbank. Das Bundeskartellamt hat bereits grünes Licht gegeben.

"Mittelfristig erzielen wir - Genossenschaftsbanken, Verbundunternehmen und die vereinigte Zentralbank - zusammen mehr Wachstum und Ertrag", warb DZ-Bank-Chef Wolfgang Kirsch bei der Hauptversammlung. Kirsch soll auch das fusionierte Institut führen, WGZ-Chef Hans-Bernd Wolberg wird sein Stellvertreter.

Angestrebt ist, die Integration bis Ende 2018 abzuschließen. Die Partner erwarten nach früheren Angaben durch die Fusion, die einmalig etwa 250 Millionen Euro Kosten verursacht, ab 2020 ein jährliches Einspar- und Ertragspotenzial von 100 Millionen bis 175 Millionen Euro. Den Löwenanteil will das Management durch Personalabbau realisieren: Nach bisheriger Planung sollen in dem fusionierten Unternehmen etwa 700 Vollzeitstellen wegfallen, derzeit haben die beiden Häuser zusammen nach jüngsten Angaben etwa 5600 Stellen.

Im ersten Quartal hatte die DZ Bank wie andere Institute mit schwierigen Bedingungen an den Kapitalmärkten zu kämpfen. Der Vorsteuergewinn blieb mit 559 Millionen Euro hinter dem Vorjahresergebnis von 791 Millionen Euro zurück, lag aber über den Erwartungen des Vorstands. Im Gesamtjahr 2015 hatte die DZ-Bank-Gruppe einen Vorsteuergewinn von 2,45 Milliarden Euro erzielt, der Überschuss lag bei rund 1,8 Milliarden Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.700,50 +1,78%
TecDAX 1.701,50 +0,89%
EUR/USD 1,0722 +1,77%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 15,27 +3,70%
THYSSENKRUPP 21,98 +3,40%
BMW ST 82,40 +3,39%
LINDE 156,10 -0,08%
Henkel VZ 106,82 +0,23%
BEIERSDORF 75,73 +0,31%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 154,79%
Polar Capital Fund AF 102,15%
Stabilitas GOLD+RE AF 93,39%
Morgan Stanley Inv AF 91,64%
First State Invest AF 89,33%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr