Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fußballgeschäft sorgt bei Adidas für kräftigen Umsatzschub

Sportartikel Fußballgeschäft sorgt bei Adidas für kräftigen Umsatzschub

Im Trikot der Nationalmannschaft zum Public Viewing - das und andere Formen der Fußballleidenschaft lassen regelmäßig bei Großereignissen die Kassen von Adidas klingeln. Aber auch sonst lief es für den Konzern im zweiten Quartal rund.

Voriger Artikel
Kraftwerk-Großaufträge stimmen Siemens optimistischer
Nächster Artikel
Eon drohen neue Milliarden-Abschreibungen wegen Aufspaltung

Adidas-Chef Hainer tritt nach mehr als 15 Jahren zum 1. Oktober ab.

Quelle: Arne Dedert

Herzogenaurach. Das starke Fußballgeschäft im EM-Jahr, aber auch die rund um den Globus gestiegene Nachfrage nach Adidas-Produkten lassen den Sportartikelkonzern für 2016 auf einen kräftigen Umsatzschub hoffen.

Der scheidende Adidas-Chef Herbert Hainer geht für dieses Jahr von einem Umsatzwachstum von 17 bis 19 Prozent aus. Die Erlöse würden damit auf rund 19 Milliarden Euro steigen, teilte der Vorstand am Donnerstag bei der Vorlage der Geschäftszahlen für das zweite Quartal mit.

Beim Konzerngewinn kalkuliert der Vorstand nach der "starken Umsatzdynamik" im ersten Halbjahr für 2016 mit einem Plus von 35 bis 39 Prozent. Unter dem Strich blieben dem Konzern so zwischen 975 Millionen Euro und 1,0 Milliarden Euro.

Für Schub sorgte nach Hainers Angaben vor allem das gut laufende Fußballgeschäft - unter anderem getrieben von der Fußball-Europameisterschaft. "Wir werden in diesem Jahr einen Rekordumsatz von mehr als 2,5 Millionen Euro machen", kündigte Hainer in einer Telefonkonferenz aus Rio an. Der Manager will das Unternehmen Ende September an seinen Nachfolger Kasper Rorsted übergeben. Rorsted selbst nahm bereits an der Konferenz teil. Die Beantwortung von Fragen lehnte der frühere Henkel-Chef zunächst ab.

Die am Freitag beginnenden Olympischen Spiele in Rio seien dagegen in wirtschaftlicher Hinsicht von weitaus geringerer Bedeutung für Adidas als etwa Fußball-Großereignisse wie Fußball-WM oder -EM. "Die Olympischen Spiele sind für uns eher eine Plattform, auf der wir unsere Marke präsentieren können", sagte Hainer. Dass sich Sportbegeisterte Trikots von Olympia-Siegern kauften, sei bei Olympischen Spielen eher selten, ergänzte ein Adidas-Sprecher.

Hainer verhieß Adidas derweil in seiner letzten Quartals- Pressekonferenz vor seinem Ausscheiden eine starke Zukunft. "Wir sind in Top-Form. 2016 wird ein Jahr der Rekorde sein. In den kommenden Jahren werden wir weiter wachsen. Und wir werden unsere Profitabilität auf neue Rekordhöhe steigern", prognostizierte er optimistisch.

Im zweiten Quartal war der Umsatz - getrieben von der starken weltweiten Nachfrage nach Adidas-Schuhen, Trikots, Bällen und Sportbekleidung - um 13,2 Prozent auf 4,422 Milliarden Euro gestiegen. Belastet hätten den Erlös allerdings Währungsschwankungen; ohne diese Effekte hätte der Konzernumsatz sogar um 21 Prozent zugelegt, betonte der Vorstand. Für die starke Umsatzdynamik hätten - mit Ausnahme von Russland und einigen Nachfolgestaaten der Sowjetunion - alle Weltregionen beigetragen.

Unter dem Strich blieben dem Konzern im zweiten Quartal 291 Millionen Euro (plus 97,6 Prozent). Ohne Sondereffekte - wie die Einmalerträge im Zusammenhang mit der vorzeitigen Beendigung des Sponsorenvertrags mit dem englischen Premiere-League-Team FC Chelsea - hätte der Konzerngewinn allerdings lediglich um rund 70 Millionen Euro über dem Vorjahres-Niveau gelegen. Im ersten Halbjahr summierte sich der Adidas-Konzerngewinn damit auf 642 Millionen Euro (plus 73 Prozent). Der Umsatz kletterte in den ersten sechs Monaten 2016 um 15 Prozent auf 9,191 Milliarden Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 11.035,00 +0,44%
TecDAX 1.729,50 +0,64%
EUR/USD 1,0774 +0,16%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 23,57 +6,88%
CONTINENTAL 179,65 +4,52%
VOLKSWAGEN VZ 126,50 +4,08%
RWE ST 11,72 -2,26%
FMC 74,12 -1,04%
FRESENIUS... 68,26 -0,54%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 159,95%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 113,23%
Polar Capital Fund AF 105,26%
Fidelity Funds Glo AF 91,70%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr