Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft GM und Fiat Chrysler starten neue Rückrufaktionen
Nachrichten Wirtschaft GM und Fiat Chrysler starten neue Rückrufaktionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 27.10.2015
Firmenzentrale des größten US-Autobauers General Motors (GM) in Detroit. Quelle: Uli Deck/Archiv
Anzeige
Detroit

t. Der Defekt ist nicht neu, das Unternehmen hatte zuvor bereits mehrere Rückrufe deshalb durchgeführt.

In den vergangenen sechs Jahren seien 19 nicht schwerwiegende Verletzungen im Zusammenhang damit gemeldet worden. Von Todesfällen sei dem Unternehmen aber nichts bekannt. GM machte keine Angaben dazu, wie das Problem nun gelöst werden soll. Der Opel-Mutterkonzern kämpft derzeit noch mit den Folgen einer Serie von Massen-Rückrufen wegen defekter Zündschlösser, die mit über 100 Todesfällen in Zusammenhang stehen.

Auch der italienisch-amerikanische Autohersteller Fiat Chrysler rief in den USA etliche Fahrzeuge zurück. Die Aktion betrifft laut Unternehmensmitteilungen vom Dienstag 65 760 Ram-Pickup-Trucks, bei denen Überhitzungen zu Problemen beim Antiblockiersystem führen können, durch die schlimmstenfalls die hintere Achswelle brechen und Räder abfallen könnten.

Zudem sollen 75 364 Jeep Cherokees repariert werden, deren Klimaanlagen aufgrund potenzieller Defekte Feuer fangen könnten. Weltweit betrifft der Rückruf von Fiat Chrysler weitere über 40 000 Wagen, die meisten davon in Kanada und Mexiko.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der VW-Abgasskandal zieht weitere Kreise. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig leitet gegen mehrere VW-Mitarbeiter Ermittlungsverfahren ein. Bei den Bestellungen spürt VW zwar noch keine Auswirkungen. Im dritten Quartal aber dürfte der Autobauer rote Zahlen schreiben.

27.10.2015

Seit Jahren fallen die Kosten für das mobile Telefonieren im Ausland, auch dank der EU. In nicht einmal zwei Jahren sollen Gespräche aus dem EU-Ausland genauso viel kosten wie daheim - bis zu einer gewissen Grenze. Doch auch umstrittene neue Internet-Regeln kommen.

27.10.2015

Der US-Konzern Ford wartet in Europa weiter auf die Wende. Doch dank eines Absatzbooms im US-Heimatmarkt klingelt die Kasse trotzdem.

27.10.2015
Anzeige