Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gastgewerbe in Deutschland mit bestem ersten Halbjahr seit 2011

Gastgewerbe Gastgewerbe in Deutschland mit bestem ersten Halbjahr seit 2011

Der boomende Deutschland-Tourismus und die Konsumlust der Verbraucher haben Deutschlands Gastwirten das beste erste Halbjahr seit 2011 beschert. Von Januar bis Ende Juni setzten Gaststätten und Hotels preisbereinigt (real) 1,7 Prozent und nominal 4,3 Prozent mehr um als im Vorjahreszeitraum.

Voriger Artikel
Hamburger Hafen leidet unter Krisen in China und Russland
Nächster Artikel
Amazon-Chef widerspricht Bericht über harte Arbeitsbedingungen

Für Deutschlands Gastwirte war Juni ein umsatzkräftiger Monat.

Quelle: Sven Hoppe

Wiesbaden. m. Bessere Werte gab es nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Montag zuletzt im ersten Halbjahr 2011 mit 3,2 Prozent (real) beziehungsweise 4,5 Prozent (nominal).

"Die Zahlen belegen einmal mehr: Gastronomie und Hotellerie bleiben markante Zugpferde für das Wirtschaftswachstum und den Arbeitsmarkt in Deutschland", bilanzierte der Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), Ernst Fischer.

"Das gute Konsumklima, der anhaltende Trend, Urlaub und Kurzreisen in der Heimat zu verbringen, sowie die ungebrochene Reiselust bei den ausländischen Gästen tragen zur ausgezeichneten Halbjahresbilanz bei."

Der Deutschland-Tourismus ist auf dem Weg zum sechsten Rekordjahr in Folge: Im ersten Halbjahr verzeichneten Hotels und Pensionen mit mindestens zehn Schlafplätzen 193,7 Millionen Übernachtungen - drei Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten des Rekordjahres 2014.

Für das Gastgewerbe war der Juni ein besonders starker Monat: Gaststätten und Hotels setzten nach Angaben des Bundesamtes real 4,6 Prozent und nominal 7,4 Prozent mehr um als ein Jahr zuvor. In realer Betrachtung war der Monat damit der beste seit Dezember 2011 (4,8 Prozent). Nominal war der Juni sogar der beste Monat seit Beginn dieser Statistik im Januar 1995. Erfasst werden Unternehmen mit mindestens 150 000 Euro Jahresumsatz.

Für das Gesamtjahr erwartet Dehoga für die Branche unverändert nominal 2,5 Prozent Umsatzplus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 13.568,50 +0,78%
TecDAX 2.704,25 -0,06%
EUR/USD 1,2293 +0,29%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BÖRSE 101,90 +2,74%
BAYER 109,08 +2,73%
FRESENIUS... 69,00 +2,65%
BMW ST 95,21 -1,14%
INFINEON 24,97 -0,52%
VOLKSWAGEN VZ 187,70 -0,39%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 273,27%
Commodity Capital AF 217,55%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 107,51%
BlackRock Global F AF 107,39%
Baring Russia Fund AF 103,11%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr