Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft IBM kämpft weiter mit Umsatzschwund - Gewinn sinkt deutlich
Nachrichten Wirtschaft IBM kämpft weiter mit Umsatzschwund - Gewinn sinkt deutlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 20.07.2015
IBM musste das dreizehnte Quartal mit einem Minus in Folge verbuchen. Quelle: Fredrik von Erichsen
Anzeige
Armonk

Es war das dreizehnte Quartal mit einem Minus in Folge.

Anleger hatten sich mehr erhofft - die Aktie sank nachbörslich zunächst um fast vier Prozent. Der Gewinn ging um 17 Prozent auf 3,45 Milliarden Dollar zurück. IBM setzt auch der starke Dollar zu, der Auslandseinnahmen nach Umrechnung in US-Währung verringert.

"Die Ergebnisse zeigen, dass wir uns weiter im Wandel befinden", kommentierte IBM-Chefin Ginni Rometty die Zahlen. Der Konzern will sich vom klassischen Computer-Geschäft zum modernen Anbieter von Cloud-Services entwickeln.

In der Hardware-Sparte schrumpften die Erträge zuletzt um 32 Prozent. Mit Software setzte IBM gut zehn Prozent weniger um. Bei den zukunftsträchtigen Cloud-Diensten legte das Geschäft hingegen weiter kräftig zu - der Umsatz zog hier im letzten Quartal um 50 Prozent an.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bezahldienst Paypal ist nach der Trennung vom bisherigen Mutterkonzern Ebay mit Kursgewinnen an der Börse gestartet. Im frühen US-Handel legte die Paypal-Aktie um über fünf Prozent auf gut 40 Dollar zu.

20.07.2015

Boeing und Airbus gehen leer aus: Der US-Rüstungsriese Lockheed Martin übernimmt die Helikoptersparte Sikorsky vom Industriekonzern United Technologies. Die Parteien hätten sich auf einen Preis von 9,0 Milliarden Dollar geeinigt, der nach positiven Steuereffekten auf 7,1 Milliarden Dollar (6,6 Mrd Euro) sinke, teilte Lockheed am Montag mit.

20.07.2015

Die Geldvermögen der Menschen in Deutschland sind zu Jahresbeginn rasant geklettert und haben ein neues Rekordniveau erreicht. Wie die Deutsche Bundesbank mitteilte, nahm das Geldvermögen der privaten Haushalte im ersten Quartal 2015 gegenüber dem Vorquartal "außergewöhnlich kräftig um knapp 140 Milliarden Euro oder 2,8 Prozent zu".

20.07.2015
Anzeige