Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
IG BAU: Gesetzlicher Mindestlohn muss deutlich steigen

Arbeitsmarkt IG BAU: Gesetzlicher Mindestlohn muss deutlich steigen

Zum Jahresbeginn 2017 soll der gesetzliche Mindestlohn erstmals erhöht werden. Die Gewerkschaften laufen sich warm, eine deutliche Erhöhung durchzudrücken.

Voriger Artikel
Zurich mit massivem Gewinneinbruch - Stellenabbau
Nächster Artikel
Thomas Cook hofft trotz Terror auf Türkei-Urlauber

Der Bundesvorsitzende der IG BAU, Robert Feiger.

Quelle: Hannibal

Frankfurt/Main. In den Gewerkschaften wächst der Druck auf eine Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns.

Er werde sich in der entsprechenden Kommission für eine deutliche Anpassung nach oben stark machen, kündigte der Vorsitzende der IG Bauen-Agrar-Umwelt, Robert Feiger, am Mittwochabend vor Journalisten in Frankfurt an.

Feiger ist eines von drei gewerkschaftlichen Mitgliedern in der mit den Arbeitgebern paritätisch besetzten Kommission, die bis zum 30. Juni dieses Jahres eine Empfehlung abgeben soll, auf welche Höhe der Mindest-Stundenlohn von derzeit 8,50 Euro zu Jahresbeginn 2017 steigen soll. Grundlage ist die Entwicklung der Tariflöhne in Deutschland seit Einführung des Mindestlohns zum Jahresbeginn 2015.

Das Statistische Bundesamt werde im Juni eine Berechnung der bis dahin vorliegenden Abschlüsse vorlegen und auf den Zweijahreszeitraum hochrechnen, erläuterte Feiger. "Wir müssen dann eine Einschätzung treffen: Wie wirkt sich der gesetzliche Mindestlohn auf den Arbeitsmarkt aus, wie wirkt er sich auf einzelne Branchen aus, wie wirkt er sich aber auch regional aus. Es geht nicht nur um die nachlaufende Tarifentwicklung." Ende Juni werde man dann dem Bundesarbeitsministerium eine konkrete Prozentzahl empfehlen.

Die IG BAU selbst kann in den anstehenden Tarifverhandlungen für das Bauhauptgewerbe noch mit einem hohen Abschluss die Berechnungsgrundlage für den Mindestlohn nach oben schrauben. In der kommenden Woche will die zuständige Tarifkommission die Forderung für die zuletzt florierende Branche festlegen.

"Grund zur Bescheidenheit besteht nicht", sagte der IG-BAU-Chef vorab. Der zusätzlich notwendige Wohnungsbau stütze die positive Entwicklung in der Bauwirtschaft. Hier seien allerdings verstärkte Anstrengungen notwendig. Deutschland brauche mindestens 450 000 neue Wohnungen pro Jahr statt der 260 000 im vergangenen Jahr.

Der Gewerkschafter zog eine überaus positive Bilanz seit Einführung des gesetzlichen Mindestlohns, von dem nach Berechnungen der IG BAU deutlich mehr als fünf Millionen Beschäftigte profitierten. "Die fatalistischen Prognosen von vielen Wirtschaftswissenschaftlern sind nicht eingetreten", sagte Feiger. "Wir haben mittlerweile die höchste Beschäftigtenzahl seit der Wiedervereinigung. Die vor der Einführung prognostizierte Kaufkraftsteigerung von 19 Milliarden Euro wurde nach unserer Einschätzung sogar noch übertroffen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 139,36%
Polar Capital Fund AF 103,07%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr