Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft IWF will Kiew auch ohne private Kreditgeber unterstützen
Nachrichten Wirtschaft IWF will Kiew auch ohne private Kreditgeber unterstützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:55 13.06.2015
Das Logo des Internationalen Währungsfonds (IWF) an dessen Hauptsitz in Washington. Quelle: Jim lo Scalzo
Anzeige
Washington

Zwar dringt der IWF weiterhin darauf, die vorerst eingestellten Gespräche der Regierung in Kiew mit privaten Gläubigern fortzusetzen.

Sollte es in diesen Verhandlungen zu keinem Kompromiss kommen, halte die Organisation mit Sitz in Washington an ihren Zusagen fest, teilte IWF-Chefin Christine Lagarde mit. Das Hilfsprogramm des IWF umfasst derzeit 17,5 Milliarden US-Dollar.

Lagarde traf sich mit dem ukrainischen Regierungschef Arseni Jazenjuk und dessen Finanzministerin Natalija Jaresko, um die wirtschaftliche Entwicklung des krisengeschüttelten Landes zu besprechen. Die ukrainische Regierung verhandelt seit Monaten mit privaten Gläubigern, um einen Staatsbankrott mittels Umschuldung zu vermeiden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Einstieg des Discounters Lidl in den US-Markt nimmt konkrete Formen an. Die Supermarktkette werde ihre US-Firmenzentrale in Arlington im US-Bundesstaat Virginia aufstellen, kündigte Gouverneur Terry McAuliffe an.

12.06.2015

Frankfurt/Main (dpa) - Der sich verschärfende griechische Schuldenstreit hat am Freitag Anleger in Scharen aus dem Dax vertrieben. Zeitweise fiel der Leitindex wieder in Richtung 11 000 Punkte.

12.06.2015

VW-Chef Martin Winterkorn treibt die Neuordnung der Konzernstruktur voran. Im Ringen um eine neue Führungskultur für Europas größten Autobauer kamen nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur die wichtigsten Akteure zu einem Spitzentreffen zusammen.

12.06.2015
Anzeige