Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Indiens Börse im Aufschwung - so profitieren Anleger
Nachrichten Wirtschaft Indiens Börse im Aufschwung - so profitieren Anleger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 10.11.2017
Quelle: @ Radiokafka - depositphotos.com
Anzeige

Auf der Überholspur

Und dieser Trend setzt sich fort: Auch Prognosen zufolge soll das 1,33-Milliarden-Einwohner-Land China in Zukunft weiter abhängen. Experten des Internationalen Währungsfonds (IWF) schätzen, dass die Wachstumsrate in Indien in fünf Jahren bei 8,2 Prozent, in China indes bei 5,7 Prozent liegen soll.

Momentan liegt das Niveau der Wirtschaftsleistung Indiens zwar noch unter dem Chinas – doch Fachleuten zufolge könnte Indien bis 2050 zweitgrößte Volkswirtschaft der Erde werden. Denn das Schwellenland ist im Wandel. In den kommenden Jahren werden 100 Millionen neue, junge Arbeitskräfte auf den Markt drängen; die Politik zeigt sich handlungsfreudig, setzt Reformen durch, investiert in den Ausbau der Infrastruktur … Alleine die Tatsache, dass nun erstmals alle indischen Haushalte Zugang zu einem Bankkonto haben, viel zu hohe Zinsen durch das Leihen bei windigen Kreditgebern wegfallen, die Sozialversicherung großflächig eingeführt wurde und das Steuersystem eine Reform erfahren hat, bringen einen extremen Wandel: Die Menschen sind besser abgesichert, haben weniger Not zu sparen und somit wird der Konsum deutlich angekurbelt.

Attraktive Chancen für Anleger

Mit Indien geht es wirtschaftlich also weiter bergauf. Das zieht auch ausländische Investoren an, die nun mehr und mehr auf den indischen Markt setzen. In jüngster Zukunft sind die Investitionen institutioneller Anleger um bis zu fünf Milliarden Dollar im Monat gestiegen.

Und auch private Anleger könnten von der positiven Entwicklung an Indiens Börse profitieren: Wie der Fondsmanager der DWS India, Marco Ravagli, kürzlich erklärte, sei man aufgrund der stabilen Wirtschaft des Landes zuversichtlich, dass sich indische Aktien mittel- und langfristig gut entwickeln. Anleger, die in der Vergangenheit in diesen Markt investiert haben, wurden bereits mit ansprechenden Renditen entlohnt.

Experten raten Privatanlegern, die in Indien investieren wollen, sich von Fondsmanagern wie Ravagli unterstützen zu lassen.  Der DWS India beispielsweise investiert in die Aktien indischer Unternehmen, die sich nach Prognosen am Markt behaupten und hohe Wachstumsraten erzielen sollen. Als Einzelinvestor in ein Unternehmen zu spekulieren, davon raten Finanzfachleute ab. Schließlich könnten Chancen und Risiken eines Unternehmens auf dem Markt von Externen nur schwer beurteilt werden. Fonds, wie beispielsweise Goldman Sachs India Equity, der ebenfalls auf einen Wertzuwachs durch Anlage in Aktien von Unternehmen setzt, brachten zuletzt 17,5 Prozent Rendite ein.

Aktienindex-Fonds (ETFs) seien ebenfalls eine gute Anlage für jene, die in das aufstrebende Schwellenland investieren wollen. Diese Fonds zeigen nicht nur ein umfassendes Bild über die gesamte wirtschaftliche Lage, sondern können auch recht kostengünstig erworben werden.

 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige