Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Industrieaufträge sinken zum dritten Mal in Folge
Nachrichten Wirtschaft Industrieaufträge sinken zum dritten Mal in Folge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 05.11.2015
Die trübe Lage der deutschen Industrie ist vor allem auf schwache Bestellungen aus den Ländern der Eurozone zurückzuführen. Quelle: Peter Steffen
Anzeige
Wiesbaden

Im September seien die Aufträge zum Vormonat um 1,7 Prozent zurückgegangen, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Experten hatten dagegen mit einem Anstieg um einen Prozent gerechnet, nachdem es im Vormonat einen Rückgang um 1,8 Prozent gegeben hatte.

Die trübe Lage ist vor allem auf schwache Bestellungen aus den Ländern der Eurozone zurückzuführen. Die entsprechenden Aufträge gingen um 6,7 Prozent zurück, während die Bestellungen aus dem restlichen Ausland sogar um 0,7 Prozent zulegten.

Deutsche Unternehmen bestellten 0,6 Prozent weniger als im Vormonat. Nach Produktgruppen betrachtet waren die Zahlen bei den Investitionsgütern besonders schlecht. Hier lag der Rückgang bei 2,9 Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den Großbanken in der Europäischen Union steht im Frühjahr 2016 der nächste Krisentest ins Haus. Dann müssen 53 Institute wieder unter Beweis stellen, dass sie ausreichend Kapitalpuffer gegen neue wirtschaftliche Schocks haben.

05.11.2015

Geprellte Kunden des zusammengebrochenen Billigstrom-Anbieters Teldafax dürfen sich Hoffnungen auf die Rückerstattung von Vorauszahlungen machen. Seit der Pleite des Unternehmens vor vier Jahren habe er inzwischen 214 Millionen Euro von Großgläubigern eingesammelt, bestätigte Insolvenzverwalter Biner Bähr dem "Handelsblatt" (Donnerstag).

05.11.2015

Die staatliche Förderbank KfW hat im dritten Quartal 2015 deutlich mehr verdient als im Vorjahr. Der Konzerngewinn stieg von 1,27 Milliarden Euro in den ersten neun Monaten 2014 auf nun 1,73 Milliarden Euro, wie die Bankengruppe in Frankfurt mitteilte.

05.11.2015
Anzeige