Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Kaiser's Tengelmann: Verhandlungen vertagt
Nachrichten Wirtschaft Kaiser's Tengelmann: Verhandlungen vertagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 07.11.2016
Bei den Verhandlungen zwischen Edeka und Rewe über eine Aufteilung der Kaiser’s Tengelmann-Filialen gab es auch am Montag noch keinen Durchbruch. Quelle: dpa
Anzeige
Mülheim/Ruhr

Die Zukunft der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann ist weiter ungewiss. Die Verhandlungen zwischen Edeka und Rewe über eine Aufteilung der Filialen der angeschlagenen Supermarktkette wurden am Montag erneut vertagt, wie am Abend aus Verhandlungskreisen zu hören war. Ursprünglich war ein Durchbruch bis zum vergangenen Freitag angestrebt worden. Nun soll am Mittwoch weiter verhandelt werden.

Interne Kreise: Scheitern der Gespräche nicht ausgeschlossen

Die über 15.000 Beschäftigten der tiefrote Zahlen schreibenden Supermarktkette erhoffen sich einen Kompromiss der Rivalen Rewe und Edeka. Anderenfalls droht der Verlust von tausenden von Arbeitsplätzen. Doch lagen die Verhandlungspositionen der Handelsriesen anfangs weit auseinander. Auch ein Scheitern der Gespräche sei nicht mehr ausgeschlossen, hatten informierte Kreisen noch am Montagmorgen gewarnt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die britische Tesco-Bank hat vorläufig ihr Online-Banking eingestellt, nachdem Hacker rund 20.000 Kunden-Konten geplündert hatten.

07.11.2016
Wirtschaft Interview mit VW-Markenchef Herbert Diess - „Aktuell ist VW nicht zukunftsfähig“

Abgasskandal, Klagen und Ermittlungen gegen den Aufsichtsratschef belasten Europas größten Autobauer. Dabei muss sich VW-Markenchef Herbert Diess noch um eine andere Kleinigkeit kümmern: die Zukunft des Automobils. Ein Gespräch über nötige Reformen – und die neuen E-Autos.

07.11.2016

Der Tourismus in Erdogans Land liegt am Boden. Auch die deutschen Fußballvereine trainieren lieber andernorts. Wer die Angst vor dem Terror ausblendet, macht ein echtes Urlaubs-Schnäppchen. Aber das wollen aktuell nur wenige.

07.11.2016
Anzeige