Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Kambodscha erhöht Textil-Mindestlohn um knapp zehn Prozent
Nachrichten Wirtschaft Kambodscha erhöht Textil-Mindestlohn um knapp zehn Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:04 08.10.2015
Umgerechnet 124 Euro bekommt eine Arbeiterin im Monat. Quelle: Mak Remissa
Anzeige
Phnom Penh

t. Das sind umgerechnet 124 Euro im Monat. Die Gewerkschaften hatten 160 Dollar gefordert. "Mit Ansteigen der Löhne ist es wichtig, dass die Produktivität verbessert wird", hieß es in einer Stellungnahme der Internationalen Arbeitsorganisation.

Kambodscha ist im Textilbereich ein Billiglohnland. Nur Sri Lanka, Bangladesch und Pakistan haben nach einer ILO-Statistik von November 2014 niedrigere Mindestlöhne. Die Textilindustrie bringt gut fünf Milliarden Dollar Exporterlöse und macht damit rund 80 Prozent der Exporte des bitterarmen Landes in Südostasien aus. Die Textilindustrien in China, Bangladesch und Indien sind um ein Vielfaches größer.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutschlands Exportwirtschaft hat einen rabenschwarzen August hinter sich: Im Monatsvergleich brachen die Ausfuhren so kräftig ein wie seit Jahren nicht mehr. Die Branche sieht sich dennoch auf Kurs.

08.10.2015

Die Betriebskostenrechnung im Briefkasten hat ihren Schrecken vorerst verloren: Milde Winter und relativ niedrige Energiepreise senken die Heizkosten. Doch darauf sollte man sich nicht verlassen.

08.10.2015

Seit der Marktöffnung für Fernbusse Anfang 2013 steigen immer mehr Reisende um. Im vergangenen Jahr beförderten die Unternehmen mit Sitz in Deutschland 16,0 Millionen Fahrgäste mit Linienfernbussen.

08.10.2015
Anzeige