Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Kurse in China wieder deutlich erholt
Nachrichten Wirtschaft Kurse in China wieder deutlich erholt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:50 27.08.2015
Der wichtige Shanghai Composite Index stieg um 5,34 Prozent auf 3083,59 Punkte, nachdem die Kurse seit vergangenen Donnerstag rund 20 Prozent verloren hatten. Quelle: Rolex Dela Pena
Anzeige
Shanghai

n. Der Shenzhen Component Index legte um 3,58 Prozent auf 10 254,35 Punkte zu. Der ChiNext für Technologiewerte, der dem Nasdaq in den USA ähnelt, schloss mit einem Plus von 3,68 Prozent bei 1959,49 Punkten.

Um die Liquidität zu verbessern, pumpte die Zentralbank am Donnerstag 150 Milliarden Yuan (rund 20 Milliarden Euro) über sogenannte Reverse Repo-Geschäfte in den Markt.

Dabei kauft die Notenbank Wertpapiere, wobei sie sich verpflichtet, diese zu einem vereinbarten Preis zu einem bestimmten Termin rückzuübertragen. Am Dienstag hatte die Zentralbank schon den Leitzins sowie die Mindestanforderungen für die Kapitalreserven der Banken gesenkt, um die Märkte zu stabilisieren und auch die Konjunktur anzukurbeln.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Post will ihren Umsatz in Schwellenländern deutlich steigern. Konzernchef Frank Appel hat daher auch Afrika im Blick - mit potenziell einer Milliarde neuer Kunden. Auch die in vielen Ländern weit verbreitete Korruption schreckt den Konzern nicht.

27.08.2015

Die Ölpreise sind am Morgen gestiegen. Eine Entspannung an den asiatischen Aktienmärkten habe die Ölpreise gestützt, hieß es aus dem Handel. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zur Lieferung im Oktober 44,07 US-Dollar.

27.08.2015

Dutzende Milliarden Euro bot das US-Unternehmen für eine Fusion mit seinem Wettbewerber Syngenta. Nun ziehen die Amerikaner die Offerte zurück - denn die Schweizer beharrten auf einem Nein zum Megadeal.

26.08.2015
Anzeige