Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Lidl-Kunden sollen Vollmilch zurückbringen
Nachrichten Wirtschaft Lidl-Kunden sollen Vollmilch zurückbringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 14.02.2017
Rückruf wegen Gesundheitsrisikos: Die betroffene Vollmilch der Marke Milbona wurde in Lidl-Filialen in mehreren Bundesländern verkauft.  Quelle: dpa / Hersteller
Anzeige
Hannover

 Wie Hersteller Fude + Serrahn Milchprodukte am Dienstag mitteilte, sei die betroffene Milch in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein verkauft worden. Lidl habe das Produkt aus dem Verkauf genommen.

Hintergrund des Rückrufs: In einer bestimmten Produktionscharge sei das Bakterium Bacillus cereus nachgewiesen worden, erklärte der Hersteller. Dieses Bakterium könne Auslöser für schwere Magen-/Darmerkrankungen sein. „Aufgrund des möglichen Gesundheitsrisikos sollten Konsumenten den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren“, warnte der Hersteller.

Rückruf für Lidl-Milch: „Kaufpreis wird erstattet“

Betroffen ist die „Milbona Haltbare Vollmilch 3,5 % Fett, 1 L“ mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 07.05.2017 und 08.05.2017 des Herstellers Fude + Serrahn Milchprodukte GmbH & Co. KG. Das Produkt könne in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden, teilten beiden Unternehmen mit.

„Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons“, erklärten die Unternehmen. Andere Produkte des Herstellers seien nicht betroffen, versicherte der Hersteller und entschuldigte sich „bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten“.

Von RND/wer

Der Automobilhersteller Daimler machte 2016 weniger Gewinn – deshalb bekommt auch Konzernchef Dieter Zetsche weniger Geld: Seine Jahreseinkommen fällt sogar etwa 20 Prozent niedriger aus.

14.02.2017

Opel steckt seit Jahren in den roten Zahlen. Jetzt erwägt Konzernmutter General Motors den Verkauf seiner europäischen Tochter an den französischen Konkurrenten Peugeot.

14.02.2017
Wirtschaft Aktie schließt auf Rekordhoch - Apple hängt Google ab

Die Erwartung starker Verkäufe beim nächsten iPhone-Modell hat die Apple-Aktie schon jetzt auf ein neues Rekordhoch getrieben. Apple erreichte damit einen Börsenwert von knapp 700 Milliarden Dollar (rund 657,6 Mrd Euro) und festigte die Position als wertvollstes Unternehmen der Welt.

14.02.2017
Anzeige