Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Lidl legt zu - Schwarz-Gruppe größter europäischer Händler
Nachrichten Wirtschaft Lidl legt zu - Schwarz-Gruppe größter europäischer Händler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 21.05.2015
Lidl erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 (28.2.2015) einen Umsatz von 79,4 Milliarden Euro. Quelle: Matthias Balk/Archiv
Anzeige
Neckarsulm

Damit stehen die Neckarsulmer an der Spitze in Europa, noch vor Carrefour. Mit sieben Prozent Plus betrage der Abstand zu Carrefour bereits etwa 4 Milliarden Euro. Besonders dynamisch habe sich das internationale Geschäft von Lidl entwickelt. Darüber hatten zuerst die "Lebensmittelzeitung" sowie der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) berichtet.

Ein starker Heimatmarkt und ein "überaus dynamisches Auslandsgeschäft" hätten den Neckarsulmern die Wachstumsraten beschert. Im internen Wettbewerb zwischen Lidl und Kaufland habe der Discounter die Nase vorn: Lidl schaffte demnach ein Umsatzplus von rund 9 Prozent (59 Milliarden Euro). Kaufland setzte rund 20 Milliarden Euro um.

Laut FAZ arbeiten 350 000 Menschen für Lidl und Kaufland, 15 000 mehr als noch vor Jahresfrist. In Deutschland betreibt Kaufland rund 640 Filialen. Lidl ist in Deutschland mit rund 3200 Filialen vertreten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frankfurt/Main (dpa) – Der deutsche Aktienmarkt ist heute erneut kaum von der Stelle gekommen. Der Leitindex Dax schwankte recht antriebslos in einer engen Bandbreite und schloss 0,14 Prozent höher bei 11 864,59 Punkten.

21.05.2015

Pfingsten ohne Lokführerstreiks und auch danach noch mindestens drei Wochen Ruhe: Millionen Bahnkunden können erstmal aufatmen. Die Lokführergewerkschaft GDL willigte in der Nacht überraschend in eine Schlichtung ein und brach ihre neunte Streikrunde ab.

21.05.2015

Der Tarifkonflikt bei der Deutschen Post über kürzere Arbeitszeiten entwickelt sich immer mehr zu einem lähmenden Dauerstreit. Heute endete die fünfte Verhandlungsrunde in Königswinter bei Bonn ohne Fortschritte.

21.05.2015
Anzeige