Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Lufthansa-Personalchefin zu Piloten: „Müssen reden“
Nachrichten Wirtschaft Lufthansa-Personalchefin zu Piloten: „Müssen reden“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 27.11.2016
Lufthansa-Personalchefin Bettina Volkens hofft, dass die Pilotenvereinigung Cockpit bald von „ihrer unnachgiebigen Haltung“ abrückt. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Man müsse eine Kompromissformel finden, mit der beide Tarifpartner leben können. „Das kann nicht durch Streik erzwungen werden.“ Cockpit hatte ein am Freitag vorgelegtes neues Lufthansa-Angebot abgelehnt.

Im bis Anfang 2014 zurückreichenden Tarifkonflikt hatte Lufthansa den Piloten zuletzt ein Lohnplus von 2,5 Prozent bis Ende 2018 angeboten. Die Vereinigung Cockpit lehnt das ab. Sie verlangt Tariferhöhungen von insgesamt 22 Prozent für die Zeit bis einschließlich April 2017. Seit Mittwoch strich die Airline wegen des Streiks insgesamt 2755 Flüge. Davon betroffen waren insgesamt rund 345.000 Kunden.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch ist reichlich Zeit. Aber wer anderen eine Karte, einen Brief oder ein Paket zu Weihnachten schicken will, sollte auf einige Fristen achten – damit die Post nicht erst nach Heiligabend ankommt.

26.11.2016

137 Lufthansa-Flüge bleiben am Samstag am Boden. Der vierte Tag des Pilotenstreiks ist zwar zunächst der letzte – doch eine Lösung des Konflikts ist nicht absehbar.

26.11.2016

Wegen eines Salmonellen-Funds ruft die Firma Rügenwalder Spezialitäten Plüntsch GmbH & Co. KG eine Teewurst zurück.

25.11.2016
Anzeige