Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Lufthansa verkraftet Schreckensquartal mit besserem Ergebnis

Luftverkehr Lufthansa verkraftet Schreckensquartal mit besserem Ergebnis

Die Lufthansa hat ihr Schreckensquartal zum Jahresbeginn mit deutlich verbesserten Ergebnissen überstanden. Trotz des Absturzes der Germanwings-Maschine am 24. März und sechs Tagen Pilotenstreik verringerte sich der saisontypische Verlust im laufenden Geschäft im Jahresvergleich um fast ein Drittel.

Voriger Artikel
Prozess gegen Top-Manager der Deutschen Bank geht weiter
Nächster Artikel
Eurozone wächst stärker als erwartet

Der Lufthansa-Konzern hat kein leichtes Quartal hinter sich.

Quelle: Boris Roessler

Frankfurt/Main. l.

Vor allem billiges Kerosin half Europas größter Fluggesellschaft, die streikbedingten Flugausfälle zu verkraften. Unter dem Strich stand wegen eines Finanzgeschäfts sogar ein Gewinn von 425 Millionen Euro. Allerdings machen die Niedrigzinsen dem Dax-Konzern bei den Betriebsrenten zu schaffen.

Um Sonderfaktoren bereinigt, schrumpfte der saisontypische Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) um 30 Prozent auf 167 Millionen Euro, wie die Lufthansa am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Die Pilotenstreiks bei Lufthansa, Lufthansa Cargo und der Tochter Germanwings belasteten das Ergebnis mit 42 Millionen Euro.

Im aktuellen Quartal seien die Vorausbuchungen wegen der Streikgefahr zurückgegangen und belasteten das Ergebnis um weitere 58 Millionen Euro. Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit hatte 2015 zuerst zu einem zweitägigen und dann zu einem viertägigen Ausstand aufgerufen. Aktuell wird darum gerungen, mit einer Gesamtschlichtung alle tariflichen Probleme abzuräumen.

Der Umsatz legte in den ersten drei Monaten getrieben vom starken Dollar um acht Prozent auf 6,97 Milliarden Euro zu. Die Treibstoffkosten gingen hingegen um 14 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro zurück. Dass der Konzern unter dem Strich schwarze Zahlen schrieb, lag an einer Umtauschanleihe, deren Gläubiger die Lufthansa vorzeitig mit Aktien der US-Fluglinie JetBlue auszahlte.

Das Geschäft trieb das Finanzergebnis des Konzerns im ersten Quartal den Angaben zufolge um 503 Millionen Euro nach oben. Das Konzernergebnis stieg in den positiven Bereich auf 425 Millionen Euro, nach einem Verlust von 252 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Dazu trug auch das Kerngeschäft der Fliegerei bei, das sein operatives Ergebnis verbesserte.

Zunehmend Sorgen machen der Lufthansa aber die mit den Beschäftigten vereinbarten Betriebsrenten. Wegen der weiter gesunkenen Zinsen am Kapitalmarkt erhöhten sich die Pensionslasten im ersten Quartal den Angaben zufolge um 3,4 Milliarden Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 11.222,50 +0,39%
TecDAX 1.749,00 +0,92%
EUR/USD 1,0542 -0,68%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FRESENIUS... 71,04 +4,03%
FMC 77,32 +3,64%
Henkel VZ 110,07 +2,55%
DT. BANK 17,30 -3,45%
THYSSENKRUPP 23,54 -2,19%
INFINEON 16,19 -1,16%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Stabilitas PACIFIC AF 164,92%
Structured Solutio AF 163,72%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 112,08%
Fidelity Funds Glo AF 98,25%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr