Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Mangelware Wohnraum
Nachrichten Wirtschaft Mangelware Wohnraum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:59 02.10.2016
Der Traum vom Eigenheim: Bauunternehmer suchen vor allem in Großstädten nach freien Plätzen. Quelle: dpa
München

Der Wohnungsbau in Deutschland hinkt dem tatsächlichen Bedarf nach wie vor weit hinterher. „Wir haben beim Wohnungsneubau die notwendige Trendwende noch längst nicht erreicht“, sagte Andreas Ibel, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft. „Die Zahl der Baugenehmigungen ist im ersten Halbjahr zwar angestiegen, aber nicht einmal die Hälfte der Genehmigungen ist im Geschosswohnungsbau erfolgt.“ Die größte Hürde für den bezahlbaren Neubau sei und bleibe die Baulandknappheit.

„Gerade in den großen Städten werden viel zu wenig Flächen ausgewiesen.“ Der Anlass der Kritik: In der ersten Jahreshälfte war die Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland laut Statistischem Bundesamt zwar um 26 Prozent auf 213.600 Wohnungen gestiegen – doch auf traditionelle Mietshäuser mit drei und mehr Wohnungen entfielen davon nur knapp 95.000.

Steuervorteile sollen Wirtschaft ankurbeln

Die Immobilienwirtschaft hat mehrere Forderungen, um den Wohnungsbau anzukurbeln. Dazu gehört die Erhöhung der linearen Abschreibung auf die Abnutzung (AfA) von Wohngebäuden auf mindestens drei Prozent. Eine von der großen Koalition eigentlich geplante Sonderabschreibung war in Berlin an der Uneinigkeit von Union und SPD gescheitert.

„Dazu gehört auch eine bundesweite Senkung der Grunderwerbsteuer auf ein investitionsfreundliches Niveau“, sagte der BID-Vorsitzende.

Ibel plädierte zudem dafür, über unorthodoxe Maßnahmen nachzudenken, etwa eine „Wohnungsfreizugsprämie“ für Bürger, die eine Eigentumswohnung kaufen, die sie selbst bewohnen wollen. „Schließlich wird bei jedem Umzug ins Eigenheim eine Mietwohnung frei, was wiederum den Wohnungsmarkt entlastet“, sagte Ibel.

Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft

In der Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft haben sich sechs große Verbände zusammengeschlossen. Andreas Ibel ist Präsident des Bundesverbands der Freien Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) und hat den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft im Juli übernommen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht nur der Fernverkehr - auch das Ticket für Bus, Tram, U-Bahn und Regionalzug wird im Winter bundesweit wieder teurer. Wo sich Kunden auf Preiserhöhungen einstellen müssen, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

01.10.2016

Elf Millionen Tonnen Lebensmittel werfen die Deutschen jedes Jahr weg – dabei wären viele trotz Überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatums noch genießbar. Auch Supermärkte entsorgen abgelaufene Ware. Das muss sich ändern, zeigt eine Umfrage.

01.10.2016

Im Skandal um manipulierte Abgaswerte hat sich Volkswagen mit seinen US-Vertragshändlern auf einen Vergleich geeinigt. 1,2 Milliarden Dollar soll der deutsche Autobauer an seine amerikanischen Vertragshändler zahlen.

01.10.2016