Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Mehr Tempo bei der Deutschen Börse: Neue Wachstumsziele
Nachrichten Wirtschaft Mehr Tempo bei der Deutschen Börse: Neue Wachstumsziele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 27.07.2015
Carsten Kengeter übernahm Anfang Juni den Chefposten bei der Deutschen Börse AG. Quelle: Arne Dedert
Anzeige
Eschborn

Pro Jahr sollen die Nettoerlöse nun um fünf bis zehn Prozent steigen, der operative Gewinn (Ebit) und der Überschuss um zehn bis 15 Prozent pro Jahr zulegen. Zuvor hatte Kengeter bereits zwei Übernahmen für zusammen mehr als 1,3 Milliarden Euro angekündigt.

Rückenwind bekommt der frühere oberste Investmentbanker der schweizerischen Großbank UBS vom kräftig anziehenden Handelsgeschehen an den Finanzmärkten. Wegen der neuen Unsicherheiten etwa angesichts des griechischen Schuldendramas und der Sorgen um die Wirtschaftsentwicklung in China müssen Anleger wieder mehr in ihren Depots umschichten. Das beflügelt die Geschäfte der Deutschen Börse. So stiegen im zweiten Quartal die Nettoerlöse um 19 Prozent auf 583,1 Millionen Euro.

Der Betriebsgewinn legte bereinigt um Einmalkosten um 18 Prozent auf 287,1 Millionen Euro zu. Unter dem Strich blieb noch ein Plus von knapp zehn Prozent auf 175,1 Millionen Euro übrig. Dabei belasteten höhere Sonderkosten für die laufenden Sparprogramme und die angekündigten Übernahmen. Unter dem Motto "Accelerate" (Beschleunigen) will Kengeter nach eigenen Angaben den Konzern agiler, effektiver und ambitionierter machen.

Mit seinen ehrgeizigen Aussagen hebt sich der neue Chef deutlich vom Vorgänger Reto Francioni ab, bei dem nach der 2012 gescheiterten Übernahme der New Yorker Börse NYSE viele Beobachter größere Wachstumsambitionen vermisst hatten. Kengeter war Anfang Juni an die Spitze der Deutschen Börse gerückt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der deutsche Panzerbauer Krauss-Maffei Wegmann (KMW) und sein französischer Konkurrent Nexter wollen noch in dieser Woche ihre Fusion besiegeln. Das Verteidigungsministerium in Paris lud zu einem Pressetermin für Mittwochnachmittag ein.

27.07.2015

Die Passagiere der Lufthansa müssen sich an ein neues Preissystem gewöhnen. Nach dem Vorbild von Billigfliegern wie Ryanair enthält das günstigste Ticket für Lufthansa-Flüge in Europa ab dem 1. Oktober nicht mehr die Leistung, einen Koffer kostenlos aufzugeben.

27.07.2015

Ein gewinnbringender Verkauf der staatlichen griechischen Bahngesellschaft ist offenbar keine leichte Aufgabe. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) würde sie jedenfalls nach den Worten ihres Chefs Christian Kern höchstens geschenkt nehmen.

27.07.2015
Anzeige