Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Meyer Werft will in Emden wieder Schiffe bauen

Schiffbau Meyer Werft will in Emden wieder Schiffe bauen

Fast sieben Jahre nach dem letzten Stapellauf bei den Emder Nordseewerken soll der Schiffbau wieder an die ehemalige Traditionswerft zurückkehren.

Das sieht ein Vertrag zwischen der Papenburger Meyer Werft und der EMS Schiffbau Gesellschaft vor, den die Beteiligten nach Angaben der niedersächsischen Landesregierung nach monatelangen Verhandlungen jetzt abgeschlossen haben.

Voriger Artikel
Eurogruppe mahnt schnellere Reformen in Griechenland an
Nächster Artikel
EU-Kommission zieht umstrittenen Roaming-Vorschlag zurück

Die Papenburger Meyer Werft ist seit 1795 in Familienbesitz. Sie hat sich mit dem Bau von Kreuzfahrtschiffen weltweit einen Namen gemacht.

Quelle: Ingo Wagner/

Papenburg/Emden. Demnach wird EMS 13 bis 15 blockartige Schiffbauteile mit einem Gewicht von je 300 bis 500 Tonnen pro Jahr fertigen. Ein Kreuzfahrtschiff besteht aus jeweils 70 Blöcken. Die Laufzeit beträgt zunächst drei Jahre mit der Option auf Verlängerung.

Die Bauteile aus Emden für Kreuzfahrtschiffe seien für alle Standorte der Meyer Gruppe bestimmt, sagte ein Meyer-Sprecher am Freitag in Papenburg. Zum Volumen des Auftrages machte die Werft keine Angaben.

Landes-Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) bezeichnete das Abkommen als gute Nachricht für Emden und die Region: "Die Nordseewerke kehren zu ihren Wurzeln zurück und machen das, was sie am besten können: Schiffe bauen." Derzeit laufe die Vorbereitung der Anlagen, die Produktion werde voraussichtlich zum Jahresende beginnen.

Die Papenburger Meyer Werft ist seit 1795 in Familienbesitz. Sie hat sich mit dem Bau von Kreuzfahrtschiffen weltweit einen Namen gemacht. Die 1903 gegründeten Nordseewerke in Emden waren 2010 von Thyssenkrupp verkauft worden und hatten 2015 Insolvenz angemeldet. Nach dem vorerst letzten Stapellauf im Dezember 2009 waren dort zeitweise schwere Bauteile für die Offshore-Windkraft gebaut worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 11.236,50 +0,29%
TecDAX 1.756,50 +0,18%
EUR/USD 1,0562 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 77,20 +3,47%
FRESENIUS... 69,87 +2,31%
BEIERSDORF 78,43 +1,86%
DT. BANK 17,32 -3,34%
THYSSENKRUPP 23,48 -2,44%
INFINEON 16,20 -1,12%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 170,60%
Crocodile Capital MF 121,61%
Polar Capital Fund AF 106,75%
Fidelity Funds Glo AF 100,02%
Morgan Stanley Inv AF 96,13%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr