Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Milch und Butter werden billiger
Nachrichten Wirtschaft Milch und Butter werden billiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 16.05.2015
Mehrere Discounter haben die Preise für Milch, Schlagsahne und Butter reduziert. Quelle: David Ebener
Anzeige

Discount-Marktführer Aldi machte den Anfang und reduzierte die Preise für Milch, Schlagsahne, Kondensmilch, Créme fraiche und Butter teilweise um mehr als 10 Prozent. Das Unternehmen betonte, es gebe damit sinkende Rohstoffpreise an die Kunden weiter.

Preissenkungen des Discount-Marktführers haben in der Regel Auswirkungen auf den gesamten Handel. Denn viele Wettbewerber orientieren sich im Preiseinstiegsbereich an Aldi. Tatsächlich kündigte Rewe noch am Donnerstagvormittag an, dem Beispiel von Aldi folgen zu wollen. Auch die Discounter Lidl und Penny wollten mitziehen. Konkurrent Norma senkte ebenfalls die Preise im Milchregal. Der Liter Milch verbilligte sich damit im Preiseinstiegsbereich um vier Cent, die 250-Gramm-Packung Butter um 10 Cent.

Bereits im April waren die Käsepreise in Deutschland ins Rutschen geraten. Möglich wurde die Entwicklung durch den aktuellen Preisverfall auf dem Milchmarkt. Dort sei die Situation geprägt durch ein vergleichsweise hohes Angebot und eine geringe Nachfrage, berichtete Andreas Gorn von der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI). Dadurch seien die Preise nachhaltig unter Druck gekommen.

Bei Milchbauern und Tierschützern stößt die Preisentwicklung auf Kritik. Der Deutsche Tierschutzbund warnte erst kürzlich vor "Preisdumping auf dem Rücken von Landwirten und Tieren".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den Zeiten anhaltend niedriger Zinsen schließt sich nun auch Branchenprimus Schwäbisch Hall der Kündigungswelle der Bausparkassen an. Das Unternehmen will seinen Kunden in den nächsten Wochen mitteilen, dass es bestimmte Altverträge zum 31. Dezember 2015 kündigen wird.

16.05.2015

Nach dem Gewinneinbruch im vergangenen Jahr hat die Führungsriege des Sportartikelkonzerns Adidas auf der Hauptversammlung harsche Kritik von Aktionären einstecken müssen.

16.05.2015

Die Aufspaltungspläne des Eon-Konzerns in eine konventionelle und eine Ökostromsparte finden bei Aktionären insgesamt Unterstützung. Allerdings forderten Aktionärssprecher am Donnerstag bei der Hauptversammlung mehr Details über die Aussichten der künftigen zwei Konzernunternehmen und warnten vor den finanziellen Risiken des Atomausstiegs.

16.05.2015
Anzeige