Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Nobelpreisträger Yunus: Das Wort Ruhestand sollte in Rente
Nachrichten Wirtschaft Nobelpreisträger Yunus: Das Wort Ruhestand sollte in Rente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 28.06.2015
Der bangladeschische Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus. Quelle: Georg Hochmuth/Archiv
Anzeige
Dhaka

v. Es gibt keinen Grund, warum es zu einem bestimmten Punkt eine Pause oder ein Anhalten geben sollte", sagte Yunus im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Er ist am Sonntag 75 Jahre alt geworden. "Jeden Tag habe ich neue Ideen", sagte er.

Yunus hatte im Jahr 2006 zusammen mit der von ihm gegründeten Mikrokreditbank Grameen-Bank den Friedensnobelpreis bekommen. Die Bank hat Millionen von Kredite im Wert von oft nur ein paar Dutzend Dollar an Kleinstunternehmer vergeben, die von klassischen Banken nicht als kreditwürdig eingestuft werden. Die Idee fand weltweit Nachahmer. Im Jahr 2011 musste Yunus alle Ämter in der Bank niederlegen, da er das Rentenalter Bangladeschs, das bei 60 liegt, um elf Jahre überschritten hatte.

Yunus' erklärtes Ziel ist es, auch dank der Vergabe von Mikrokrediten die Armut zu besiegen. Bangladesch sei da auf einem guten Weg: Schon lange vor dem Ablauf der Frist für die Millennium-Entwicklungsziele habe das Land die Zahl der Armen halbiert. "Nach dem Jahr 2050 soll es keine armen Menschen mehr geben. Es gibt keinen Grund dafür, absolut keinen Grund", sagte Yunus. Armut sei eine Schöpfung der Finanz- und Wirtschaftssysteme.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die deutsche Wirtschaft will enger mit Israel zusammenarbeiten, um bei der Digitalisierung den Rückstand auf die großen US-Internetkonzerne zu verringern. Der Präsident des Wirtschaftsverbandes DIHK, Eric Schweitzer, betonte, Deutschland und Israel teilten nicht nur gemeinsame Werte, sondern auch wichtige Zukunftsthemen wie Forschung, Innovation und Digitales.

28.06.2015

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn will nach Informationen der "Welt am Sonntag" vor allem im Bereich der Unternehmensleitung und Verwaltung sparen. In den kommenden fünf Jahren sollen allein bei Personalwesen, Marketing, Kommunikation und Compliance 610 Millionen Euro eingespart werden, schreibt das Blatt.

28.06.2015

Der Jobaufschwung in Deutschland wird nach Expertenprognosen im zweiten Halbjahr an Tempo verlieren. Dabei sei selbst ein leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Herbst nicht ausgeschlossen, berichteten Volkswirte deutscher Großbanken in einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur.

28.06.2015
Anzeige