Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Nutzfahrzeug-Boom in Europa: Fuhrparks werden erneuert
Nachrichten Wirtschaft Nutzfahrzeug-Boom in Europa: Fuhrparks werden erneuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 23.03.2016
Ein Lastwagen von MAN auf der Nutzfahrzeugmesse in Hannover. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Brüssel

Damit stieg der Absatz den 14. Monat in Folge. Besonders stark stieg das Segment schwere Lastwagen. In den ersten beiden Monaten des Jahres legte der Nutzfahrzeug-Markt insgesamt um mehr als 15 Prozent zu.

Der Präsident des deutschen Branchenverbandes VDA, Matthias Wissmann, nannte als Grund für das Wachstum die gute gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Europa. "Hinzu kommt die Bestandserneuerung als wichtiger Treiber: Das niedrige Zulassungsniveau der letzten Jahre hat zu einer Alterung des Fahrzeugbestands, insbesondere in Südeuropa, geführt. Diese Fahrzeuge werden nun durch neue ersetzt."

Positiv auf die Marktnachfrage wirke sich außerdem das derzeit niedrige Zinsniveau aus, da es für günstige Finanzierungskonditionen sorge. Dennoch habe der westeuropäische Nutzfahrzeugmarkt noch nicht wieder das Niveau der Jahre vor der Finanz- und Wirtschaftskrise erreicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wurst als Lockangebot, Milch als Schnäppchen: Dass Lebensmittel teils zu Schleuderpreisen zu haben sind, schlägt bei vielen Landwirten ins Kontor. Der Bauernverband wirbt nun auch um Solidarität der Kunden.

23.03.2016

Fünf Konzerne aus dem Spitzensegment Dax gehörten 2015 nach einer Auswertung der DSW-Anlegerschützer zu den größten Kapitalvernichtern an den Börsen. In der am Mittwoch vorgestellten Negativliste von 50 deutschen Aktiengesellschaften mit besonders hohen Kursverlusten finden sich neben den Kreditinstituten Deutsche Bank und Commerzbank noch die Energieversorger RWE und Eon sowie der Rohstoffkonzern K+S aus Kassel.

23.03.2016

Die exportorientierte deutsche Wirtschaft bekommt die Abkühlung in China zu spüren. Die Kauflust der Verbraucher treibt die Konjunktur dagegen an.

23.03.2016
Anzeige