Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Nutzung von Steuer-CD ist rechtens
Nachrichten Wirtschaft Nutzung von Steuer-CD ist rechtens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 06.10.2016
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg. Quelle: dpa
Anzeige
Straßburg

Deutsche Finanzbehörden dürfen Durchsuchungen auf illegal beschaffte Bankdaten stützen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entschied am Donnerstag in Straßburg in einem Fall aus dem Jahr 2008, dass die Verwendung solcher Daten nicht gegen das Recht auf Schutz der Privatsphäre verstoßen habe. Geklagt hatte ein deutsches Ehepaar, dessen Wohnung damals im Rahmen eines Steuerstrafverfahrens durchsucht worden war. Die Durchsuchung basierte auf Bankdaten, die der Bundesnachrichtendienst aus Liechtenstein gekauft hatte. Ein Bankmitarbeiter hatte die Daten zuvor illegal kopiert. (Beschwerde-Nr. 33696/11) Das Ehepaar wurde später aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Seine Verfassungsbeschwerde gegen die Durchsuchung blieb allerdings erfolglos. Karlsruhe hatte die Nutzung von Steuer-CD 2010 erlaubt. Vor allem Nordrhein-Westfalen kauft regelmäßig Bankdaten.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob Lidl-Gründer oder Aldi-Familie: Deutschlands Milliardäre haben Geld und Einfluss – aber sie haben oft keine Lust, sich zu zeigen. Ein Blick auf die Top 10 der reichsten Deutschen.

06.10.2016

Nobelpreisträger Joseph Stiglitz glaubt nicht an eine Zukunft des Euros mit 19 Mitgliedsländern. Neben Griechenland hält er vor allem Italien für einen Wackelkandidaten.

06.10.2016
Wirtschaft Nach angeblicher Google-Absage - Twitter-Aktie stürzt ab

Google, Apple, selbst Disney sollen angeblich an einer Übernahme von Twitter interessiert sein. Den Kurs der Aktie haben die Gerüchte befeuert. Nun dreht sich der Wind. Grund sind Spekulationen über einen Rückzieher von mindestens einem Interessenten.

06.10.2016
Anzeige