Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Ölpreise legen nach Kursrutsch wieder etwas zu
Nachrichten Wirtschaft Ölpreise legen nach Kursrutsch wieder etwas zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:25 13.10.2015
Ölpumpen bei Ponca City, Oklahoma. Die Ölpreise haben nach einem Kursrutsch zum Wochenbeginn etwas zugelegt. Händler erklärten den leichten Anstieg der Ölpreise mit jüngsten Importdaten aus China. Quelle: Larry W. Smith
Anzeige
Singapur

r. Das waren 36 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 33 Cent auf 47,43 Dollar.

Händler erklärten den leichten Anstieg der Ölpreise mit jüngsten Importdaten aus China. In der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt waren die Importe im September zwar im Jahresvergleich insgesamt stark gefallen, allerdings hatten sich die Ölkäufe etwas vom Dreimonatstief im August erholt.

Am Vortag hatten noch Produktionsdaten der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) die Ölpreise um jeweils mehr als zwei Dollar nach unten gedrückt. Das Kartell hatte laut dem jüngsten Monatsbericht im September so viel Rohöl gefördert wie seit 2012 nicht mehr. Das Volumen lag mit durchschnittlich 31,57 Millionen Barrel pro Tag deutlich über dem offiziell von der Opec anvisierten Förderziel von 30 Millionen Barrel.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Letzte Woche hatten sich die deutschen Aktien deutlich erholt - die Sorgen vor einer Abschwächung der Weltwirtschaft schwanden. In der neuen Woche sind die Anleger wieder zurückhaltender - außer bei RWE und Eon.

12.10.2015

Der britisch-amerikanische Forscher Angus Deaton untersucht, wie Verbraucher ticken und wie man Armut messen kann. Dafür bekommt er den Nobelpreis für Wirtschaft. Wieder geht der Preis damit in die USA - und an einen Mann.

12.10.2015

Der in der Abgas-Affäre zurückgetretene VW-Boss Winterkorn bekleidet noch immer zentrale Funktionen in dem Autokonzern. Dagegen regt sich Widerstand. Derweil kommt der Skandal im VW-Markt Nummer eins - China - an.

12.10.2015
Anzeige