Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Ölpreise sacken nach gescheiterten Gesprächen ab
Nachrichten Wirtschaft Ölpreise sacken nach gescheiterten Gesprächen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 18.04.2016
Die Ölpreise sacken nach den gescheiterten Gesprächen über Produktionskürzungen weiter ab. Quelle: Juan Macri/Symbolbild
Anzeige
Doha/New York/London

g. In den ersten Handelsminuten war der Brent-Preis allerdings noch um knapp sieben Prozent gesunken.

Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai fiel am Montagmorgen um 1,89 Dollar oder 4,68 Prozent auf 38,47 Dollar - auch hier konnte sich der Preis etwas von den noch deutlicheren Verlusten zum Handelsstart absetzen.

Die wichtigsten Öl-Förderländer konnten sich am Wochenende bei einem mit Spannung erwarteten Treffen in Katar nicht auf eine Deckelung der Produktion einigen. Damit sollte eigentlich dem Verfall des Ölpreises entgegenwirkt werden. Offenbar ist jetzt ein neues Treffen im Juni geplant.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen des Preisverfalls auf dem Stahlmarkt treffen sich heute viele Spitzenvertreter aus Politik und Wirtschaft in Brüssel. Dabei wollen unter anderem Repräsentanten aus China, Indien und der EU über Lösungen für das weltweite Überangebot sowie Handelskonflikte diskutieren.

18.04.2016

Die Autofahrer kann es freuen - und die Ölförderer werden wohl weiter leiden. Im Kampf gegen die niedrigen Ölpreise sind Gespräche zur Deckelung der Produktion vorerst gescheitert.

17.04.2016

Die Grenzkontrollen in vier europäischen Staaten wegen des Flüchtlingszustroms haben die Wirtschaft einen Milliardenbetrag gekostet. Europas Wirtschaftsleistung habe sich um neun bis 15 Milliarden Euro im Jahr reduziert, schreibt die "Süddeutsche Zeitung".

17.04.2016
Anzeige